1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Neuss: Polizei sucht tatverdächtigen Messerangreifer

Ermittlungen in Neuss : 25-Jähriger mit Messer angegriffen - Arztpraxis ruft Polizei

Am Montag erschien ein verletzter Mann in einer Arztpraxis in der Neusser Innenstadt. Der 25-Jährige gab an, mit einem Messer angegriffen worden zu sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nachdem der Mann am Montag, 22. November, um kurz nach 15.30 Uhr in der Arztpraxis erschien, habe das Praxispersonal daraufhin die Polizei verständigt. Das teilt die Behörde mit. Der Verletzte habe demnach geschildert, zu Fuß im Bereich der Haltestelle Niedertor unterwegs gewesen zu sein. Bei den Treppen zwischen der Straße „Hamtorwall" und der Erftstraße sei ihm ein unbekannter Mann entgegengekommen, der offenbar kurz zuvor in einen Streit mit anderen Personen verwickelt gewesen war. Der Fremde habe „Was guckst Du so?" gefragt und dann unvermittelt mit einem Klappmesser nach dem 25-Jährigen gestochen. Der Angegriffene habe sich daraufhin in Richtung Kapitelstraße und letztlich in die Arztpraxis geflüchtet. Wohin sich der Tatverdächtige entfernte, sei daher nicht bekannt. Es soll sich um einen Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, 170 bis 190 Zentimeter groß, von normaler bis athletischer Statur und schulterlangem, braunem Haar gehandelt haben. Der Gesuchte war mit einer auffälligen Jacke des Fußballvereines Paris-Saint-Germain bekleidet.

  • Nach einem Raub unter Kindern sucht
    Zeugensuche in Mönchengladbach : Jugendliche bedrohen Kinder mit Messer
  • Nach einem versuchten Raub konnte die
    Versuchter Raub unter Kindern : Elfjähriger will mit Messer Zigaretten  erpressen
  • Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten,
    Überfall in Voerde : Maskierter Räuber bedroht mit Tankstellen-Mitarbeiter mit Messer

Eine Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg.

Das Kriminalkommissariat 22 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zur Identität des gesuchten Verdächtigen. Aufgrund der Zeit und Örtlichkeit müssten Passanten auch auf den möglichen Streit im Vorfeld aufmerksam geworden sein, vermutet die Polizei.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

(NGZ)