Neuss: Polizei stellt Kokain und 6,8 Kilogramm Marihuana sicher

Festnahme nach Drogenfund in Neuss: Kokain und 6,8 Kilogramm Marihuana sichergestellt

Die Polizei in Neuss hat einen 26 Jahre alten Mann wegen des Verdachts auf Handel mit Betäubungsmitteln festgenommen.

Die Beamten waren am Montag gegen 15 Uhr zunächst wegen eines lauten Streits an die Weberstraße gerufen worden. Wie die Polizei mitteilt, hatten Nachbarn einen Tumult sowie lautes Gepolter, das aus einer Mietwohnung kam, vernommen. Sie riefen daraufhin die Polizei.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, schlug ihnen Marihuana-Geruch entgegen. Der überraschte Wohnungsinhaber versuchte zwar noch mit einer weiteren Person, die Polizisten am Betreten der Wohnung zu hindern – allerdings vergeblich. Der Versuch, die Wohnungstür wieder zu schließen, misslang. Mit Beschluss der zuständigen Staatsanwaltschaft durchsuchten die Beamten anschließend die Wohnung.

Der Streit, der zu dem Einsatz führte, war offenbar zwischen dem 26 Jahre alten Mann und einem 27-jährigen Mann ausgebrochen. Sie hatten sich in der Wohnung gestritten und das Wohnzimmer verwüstet. Bei einem der beiden Männer fanden die Ordnungshüter ein Tütchen Marihuana. Das war allerdings nur der Anfang. In der Küche stellten die Polizisten ein weißes Pulver sicher. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich dabei um Kokain.

  • Festnahme : Polizei findet mehrere Kilo Marihuana in Neusser Wohnung

Allerdings war das noch nicht alles. In einem weiteren Zimmer stießen die Beamten auf in mehrere Dosen und Tüten verpacktes Marihuana. Insgesamt handelt es sich um eine Menge mit einem Gewicht von 6,8 Kilogramm.

Daraufhin nahmen die Beamten den 26 Jahre alten Wohnungsinhaber wegen Verdachts auf Handel mit Betäubungsmitteln fest. Ihn erwartet nun ein Straverfahren.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE