1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Neuss: Mann rettet 23-jährigem Reisenden an S-Bahn-Haltestelle das Leben

Einsatz in Neuss-Norf : Junger Mann wird an S-Bahn-Haltestelle zum Lebensretter

Am vergangenen Mittwoch rettete ein junger Mann (33) einem 23-jährigen am S-Bahn-Haltepunkt Neuss-Norf das Leben. Der Reisende saß an der Bahnsteigkante und bemerkte einen heranfahrenden Zug nicht.

Es war eine Rettung in letzter Sekunde: Am vergangenen Mittwoch hat ein 33-jähriger Mann einen 23-Jährigen von der Bahnsteigkante gezogen und ihm damit nach Polizeiangaben das Leben gerettet. Wie die Polizei am Montag mitteilt, saß der 23-Jährige mit seinem Handy und aufgesetzten Kopfhörern auf der Bahnsteigkante des S-Bahnhofs in Norf. Er habe nicht bemerkt, dass eine S-Bahn einfuhr und er sich damit in Lebensgefahr befand. Ein 33-Jähriger, der ebenfalls am Bahnsteig war, habe erst versucht durch schreien und gestikulieren, auf die Gefahr hinzuweisen. Als der Mann jedoch nicht reagierte, zog der 33-Jährige ihn von der Kante weg. Dieses geschah ersten Ermittlungen zufolge in letzter Sekunde.

Alle Personen, mit Ausnahme des Triebfahrzeugführers, blieben unverletzt. Dieser musste aufgrund eines später einsetzenden Schocks medizinisch betreut werden.

Die Bundespolizei nimmt den Fall zum Anlass, um vor den Gefahren am Bahnsteig zu warnen: Die heutzutage eingesetzten Züge nähern sich fast lautlos an. Vorbeifahrende Züge entfalten schon bei niedrigen Geschwindigkeiten eine Sogwirkung, die Gegenstände im Nahbereich anziehen können. Daher besteht in diesem Bereich im Regelfall Lebensgefahr, gekennzeichnet ist er durch eine weiße Linie in Bahnhöfen und Haltepunkten.

Außerdem sollten Mediengeräte an Bahnhöfen achtsam genutzt werden.