Neuss: Mann fährt gegen Leitplanke und flüchtet zu Fuß

Drogen und Alkohol im Spiel? : 28-Jähriger fährt in Neuss gegen Leitplanke und flüchtet zu Fuß

Am Mittwochabend hat ein Autofahrer in Neuss eine Leitplanke touchiert und flüchtete anschließend zu Fuß. Die Polizei stellte den 28-Jährigen aus Bergisch-Gladbach, der unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol gestanden haben könnte.

Gegen 19.55 Uhr verständigten Unfallzeugen die Polizei und schilderten, was sie beobachtet hatten. Der Fahrer eines Kleinwagens war auf der Norfer Straße aus Richtung Grimlighausen in Fahrtrichtung Erfttal unterwegs. In Höhe der Autobahnanschlussstelle Norf kam er nach rechts von der Straße ab und touchierte eine Leitplanke. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, stieg der bis dato unbekannte Fahrer aus dem beschädigten Wagen und flüchtete zu Fuß.

Weit kam der 28-Jährige aus Bergisch Gladbach jedoch nicht. Eine Streife stellte den Verdächtigen im Neusser Ortsteil Erfttal. Der vermeintliche Grund für den Unfall war auch schnell gefunden: Es besteht der Verdacht, dass der 28-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol und anderer berauschender Mittel gestanden haben könnte. Entsprechende Vortests bestätigten die Wahrnehmungen der Polizisten. Der mutmaßliche Unfallfahrer, der den Beamten gegenüber abstritt, den Kleinwagen gefahren zu haben, musste zur Blutprobenentnahme mit zur Wache. Verletzt wurde durch den Unfall niemand, am Auto und der Leitplanke entstand erheblicher Sachschaden.

Die Polizei ermittelt wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss beziehungsweise unter Einfluss berauschender Mittel, sowie wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zudem hat die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen. Nach Zeugenangaben sei es kurz vor dem Unfall im Wagen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Fahrer und 28-jähriger Beifahrerin gekommen. Es wird ermittelt, ob der Unfall durch den Streit entstanden ist.

(ots)
Mehr von RP ONLINE