Neuss: Hubschrauber-Suche nach Einbruch ohne Erfolg

Nach Einbruch in Neuss : Hubschrauber-Suche ohne Erfolg

Mit einem Hubschrauber wurde am Donnerstagnachmittag nach Einbrechern gefahndet. Sie flüchteten zunächst in einer Limousine mit belgischem Kennzeichen, ehe sie aus dem Auto sprangen und davon sprinteten. Die Polizei sucht weitere Hinweise.

Die Polizei wurde am Donnerstag um 16.45 Uhr von Nachbarn über einen Wohnungseinbruch in Vogelsang informiert. Unbekannte hatten sich an einem Einfamilienhaus an der Schmolzstraße zu schaffen gemacht. Das teilte die Polizei mit. Die Einbrecher waren durch die aufgehebelte Terrassentür eingestiegen, als ein Zeuge auf das Trio aufmerksam wurde. Als die drei Männer dies bemerkten, flüchteten sie. Der Nachbar informierte die Polizei, die Täter verschwanden in einer Mercedes A-Klasse.

Während der Fahndung entdeckte eine Streifenbesatzung an der Viersener Straße die verdächtige Limousine mit belgischer Länderkennung. Als der Fahrer die Absicht der Polizisten, ihn anzuhalten, erkannte, gab er Gas und beschleunigte in Richtung Kaarst. Plötzlich bremste der Wagen an der Viersener Straße ab. Die drei Insassen sprangen aus dem Auto, um zu Fuß über ein Grundstück zu sprinten.

Von dort es ging es dann weiter über eine Kleingartenanlage in Richtung „Lange Hecke“, wo sich die Spur der Verdächtigen in Höhe eines Kindergartens verlor. Mittlerweile beteiligten sich neben einem Diensthund der Bundespolizei und Streifenwagenbesatzungen auch ein Hubschrauber an der Fahndung. Trotz intensiver Suchmaßnahmen konnten die Insassen bislang noch nicht ermittelt werden. Die Mercedes A-Klasse, nebst vermeintlichem Diebesgut (Geldkassette), stellten die Beamten sicher.

Später stellte sich heraus, dass das Auto am selben Tag, um 13.45 Uhr, einer Zeugin in Meerbusch an der Witzfeldstraße aufgefallen war. Anschließend verschwand der Wagen in Richtung Poststraße. Die Spurenauswertung dauert an. Hinweise werden unter 02131 3000 entgegen genommen.

(NGZ)