Neuss: Haftrichter schickt 22-Jährigen in Untersuchungshaft

Festnahme in Neuss : 22-Jähriger nach Autodiebstahl in Untersuchungshaft

Die Polizei hat am Mittwoch zwei Männer im Alter von 21 und 22 Jahren festgenommen. Das Duo war mit gestohlenen Auto unterwegs. Ein Bekannter des Opfers hatte den Wagen noch am Tag des Diebstahls auf der A46 gesehen und die Polizei verständigt.

Der Halter des Fahrzeuges hatte bei der Polizei Anzeige erstattet und angegeben, dass seine Limousine in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von einem Parkplatz eines Discounters in Grevenbroich "Am Hammerwerk" gestohlen worden war.

Ein Verwandter des Bestohlenen entdeckte den Wagen noch am selben Tag auf der A46 und informierte die Polizei. Als der bis dato unbekannte Fahrer die Autobahn an der Anschlussstelle Neuss-Hafen verließ und über die Stresemannallee in Richtung Langemarckstraße fuhr, wollte die Polizei den geklauten Wagen anhalten. Der Mann am Steuer des BMW reagierte jedoch nicht, sondern setzte seine Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit fort.

Dabei fuhr der Verdächtige auf zwei Polizeibeamte zu, die sich nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen konnten, um nicht von dem Pkw erfasst zu werden. Die Polizisten blieben unverletzt. Anschließend flüchtete die Limousine über die Hammer Landstraße in Richtung Innenstadt. Zwischenzeitlich beteiligten sich weitere Streifenwagen an der Fahndung, in dessen Verlauf zwei Tatverdächtige auf einem Parkplatz an der Hammer Landstraße gestellt werden konnten. Das Duo aus Grevenbroich war mittlerweile zu Fuß unterwegs. Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass es sich bei den Beiden um die Insassen des BMW handeln könnte.

Die beiden Männer im Alter von 21 und 22 Jahren wurden wegen Verdacht des Fahrzeugdiebstahls und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr vorläufig festgenommen, der BMW sichergestellt.

Am Donnerstagvormittag führten die Ermittler einen der beiden Verdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vor. Dieser schickte den 22-Jährigen, der in seiner Vernehmung schwieg, in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE