1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Neuss: Erneuter Brand am Jostensbusch - Hat die Furth ihre nächsten „Feuerteufel“?

Nordstadt in Neuss : Erneuter Brand: Hat die Furth ihre nächsten „Feuerteufel“?

Eine Reihe von Bränden in unmittelbarer Nähe zum Jostensbusch beschäftigt die Polizei. Es werden Erinnerungen an die Zeit der „Feuerteufel“ wach.

Bereits am frühen Dienstagmorgen gegen 4 Uhr waren Einsatzkräfte an die Grünanlage gerufen worden, weil dort ein Roller in Flammen stand. Wenig später gab es dann einen zweiten Brand: diesmal war ein Kleinkraftrad an der Annostraße betroffen.

Nun wandte sich die Polizei erneut an die Öffentlichkeit, weil in der Nacht zu Mittwoch schon wieder ein Motorrad in der Nähe des Jostensbuschs brannte – diesmal um kurz nach 2 Uhr an an der Further Straße zwischen Marien- und Wolberostraße. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Bei den vorangegangenen Taten waren zwei Verdächtige beobachtet worden. Ob es einen Zusammenhang mit dem aktuellen Brand gibt, wird derzeit geprüft. „Es gibt Ermittlungsansätze“, sagt Polizeisprecherin Daniela Dässel. Hinweise zu weiteren verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei unter 02131 3000 entgegen.

Es ist nicht die erste Brandserie, die die Polizei auf der Furth beschäftigt. Über Monate waren in der Nordstadt immer wieder Autos angezündet worden. Wenig später konnte die Polizei drei Feuerwehrmänner festnehmen, die später zu Haftstrafen verurteilt wurden.

Das Thema Jostensbusch beschäftigt vor allem den Initiativkreis Nordstadt bereits seit Wochen. Die Verantwortlichen bezeichnen die jüngst umgestaltete Grünanlage sogar als „Randale-Treffpunkt“. Anwohner würden dort von regelmäßigen Lärmbelästigungen bis in die frühen Morgenstunden, Vermüllung, abgetretenen Holzpflöcken an den frisch gepflanzten Bäumen und zerschmissenen Schnapsflaschen berichten. Vor knapp einem Monat, also vor der aktuellen Brandserie, berichtete eine Anwohnerin im Gespräch mit unserer Redaktion von einer besorgniserregenden Beobachtung: So habe sie eines Nachts aus dem Fenster sehen können, wie Jugendliche nahe der Tischtennisplatten ein kleines Feuer auf dem Boden legten.

Die Polizei spricht auf Nachfrage allerdings von keinem erhöhten Beschwerde-Aufkommen in dem Bereich: So habe es in den vergangenen 400 Tagen insgesamt 17 Meldungen wegen Ruhestörungen gegeben.