Neuss: Brandserie auf der Furth - Verdächtige waren bei der Freiwilligen Feuerwehr

Brandserie in Neuss : Verdächtige waren bei der Freiwilligen Feuerwehr

Auf der Neusser Furth haben in den vergangenen Wochen immer wieder Autos und Lkw gebrannt. Die Polizei spricht von einer Brandserie. Jetzt meldet sie einen Ermittlungserfolg, drei Männer wurden festgenommen.

Die Polizei hat drei junge Männer gefasst, die in verschiedenen Konstellationen seit Oktober insgesamt 14 Brände in der Neusser Nordstadt und im Barbaraviertel gelegt haben sollen. Dabei handelt es sich um einen 19, einen 21 und einen 22 Jahre alten Mann. Alle drei waren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und im Löschzug Furth aktiv. Das erklärten Kriminalkommissar Dirk Gütte, Leiter der wegen der Brandserie einberufenen Ermittlungskommission "Furth", und Staatsanwältin Britta Zur.

Alle drei Verdächtigen sollen geständig sein und sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Die entsprechenden Untersuchungshaftbefehle wurden am Samstag erlassen. Der Zugriff durch die Polizei war am Freitag erfolgt, am Freitagmorgen fanden zudem Wohnungsdurchsuchungen statt. Das dabei sichergestellte Beweismaterial wird laut Polizeisprecherin Diane Drawe derzeit ausgewertet.

Zwei der jungen Männer müssen sich wegen Brandstiftung in fünf Fällen demnächst vor Gericht verantworten, der dritte Neusser gar in neun Fällen. Die Täter hatten überwiegend Autos, aber auch Kleintransporter und Motorräder im Visier. Durch die Brandserie entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von mehr als zwei Millionen Euro.

(abu)
Mehr von RP ONLINE