1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Neuss: 33-Jähriger angeschossen - Mordkommission ermittelt

Mordkommission ermittelt : 33-Jähriger in Neuss angeschossen und schwer verletzt

In einer Wohnung in Neuss ist ein 33-Jähriger angeschossen und schwer verletzt worden. Man gehe davon aus, dass der oder die Täter den Mann umbringen wollten, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Hintergrund könnten Drogendelikte sein.

Am Mittwochmorgen um 8.45 Uhr hatte die Polizei aufgrund einer gemeldeten Auseinandersetzung einen Einsatz zur Neusser Furth erhalten. In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Wingender Straße trafen die Polizeibeamten auf einen 33-Jährigen, der nach erfolgter Erstversorgung aufgrund seiner Verletzung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Er hatte offenbar eine Schussverletzung erlitten, heißt es im Polizeibericht. Der Mann war am Nachmittag wieder ansprechbar, erklärte Laura Hollmann, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Düsseldorf unserer Redaktion. „Er ist stabil“, sagte sie.

Es wurden unverzüglich umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, in die auch Polizeidiensthunde eingebunden waren. Im Rahmen der Fahndung kontrollierten Polizisten unter anderem drei Verdächtige, die vorläufig festgenommen wurden. Ein Tatverdacht gegen die drei Männer ließ sich nicht erhärten, sie wurden noch am Mittwoch wieder entlassen.

Was sich genau in der Wohnung abgespielt hat, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Nach ersten Einschätzungen könnten Betäubungsmitteldelikte eine Rolle spielen, so die Polizei. Diesen Verdacht bestätigte die Staatsanwaltschaft

Unter Leitung der Polizei Düsseldorf ist am Mittwochvormittag eine Mordkommission eingerichtet worden. Die Spurenauswertung sowie Vernehmungen dauern am Donnerstag an. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf bewertet die Tat nach ersten Einschätzungen als versuchtes Tötungsdelikt.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass es zwischen zwei bislang unbekannten Männern und dem späteren Opfer in der Wohnung an der Wingender Straße zu einer Auseinandersetzung gekommen ist. In diesem Zusammenhang habe der 33 Jahre alte Bewohner eine Schussverletzung erlitten.

Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung sind unklar.

(ubg/dpa)