1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Feuerwehreinsatz in Neuss: Fünf Bewohner bei Kellerbrand in Mehrfamilienhaus leicht verletzt

Feuerwehreinsatz in Neuss : Fünf Bewohner bei Kellerbrand in Mehrfamilienhaus leicht verletzt

Am frühen Montagmorgen rückte die Feuerwehr zu einem Einsatz aus, weil Bewohner Rauch an einem Mehrfamilienhaus bemerkt hatten. Die Kräfte retteten fünf Personen und bekämpften den Brand. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.

Alarmiert wurde die Feuerwehr gegen 5.25 Uhr: Bewohner hatten an der Alemannenstraße in Neuss Brandrauch bemerkt. Das teilt die Feuerwehr mit. Die Einsatzkräfte sahen dichten Rauchen, der aus den Kellerlichtschächten und Öffnungen im Treppenraum des dreieinhalb-geschossigen Gebäudes drang.

Unter Atemschutz gingen drei Trupps in das Gebäude, um den Brand zu löschen und die Bewohner zu retten - drei Menschen wurden mit sogenannten Brandfluchthauben aus dem Haus evakuiert, zwei weitere wurden über eine Drehleiter gerettet. Sie wurden durch den Rettungsdienst versorgt, ein Transport ins Krankenhaus sei jedoch nicht erforderlich gewesen.

Der Brandherd befand sich nach Angaben der Feuerwehr im Keller. Dieser sei zunächst von außen, im weiteren Verlauf auch von innen durch einen Trupp abgelöscht worden.

Da aufgrund der Brandschäden durch den Energieversorger Gas und Strom abgestellt wurden, ist das Haus zurzeit nicht bewohnbar, berichtet die Feuerwehr weiter. Die Polizei habe die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

An der Einsatzstelle waren der hauptamtliche Löschzug, der Löschzug Furth, der Löschzug Stadtmitte und ein Rettungswagen, insgesamt befanden sich 25 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Feuerwehr löscht Kellerbrand in Neuss

(NGZ)