Festnahmen nach Einbrüchen in Neuss und Bergheim

Nach Wohnungsdurchsuchung in Neuss : Festnahmen nach Einbrüchen in Neuss und Bergheim

Die Polizei hat am Dienstag bei einer Wohnungsdurchsuchung in Neuss vermeintliches Diebesgut, das vermutlich aus Einbrüchen stammt, sichergestellt und zwei Männer (24 und 29 Jahre alt) festgenommen.

Gegen beide lagen Haftbefehle wegen Eigentumsdelikten vor. Ins Visier der Beamten ist zudem ein 30 Jahre alter Komplize der beiden Festgenommenen gerückt. Das teilt die Polizei mit.

In der Nacht zum 24. November soll das Trio versucht haben, in ein Einfamilienhaus am Wacholderweg einzudringen. Bewohner hatten dies bemerkt, die Einbrecher machten sich mit einem Audi aus dem Staub. Mehrere Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber wurden bei der umgehend eingeleiteten Fahndung eingesetzt. Die Einbrecher stoppten das Fluchtfahrzeug im Bereich Meertal und verschwanden unerkannt in einem Waldstück. Im Auto stellten die Ermittler neben einem gestohlenen Kennzeichen auch verschiedene Gegenstände sicher, die aus einem Einbruch in eine Grundschule in Bergheim stammten. Intensive Ermittlungen und eine erfolgreiche Spurenauswertung des Kriminalkommissariats 14 führten dann auf die Spur der drei polizeibekannten Neusser.

Mit richterlichem Beschluss durchsuchten die Fahnder daher am Dienstag die Wohnung des 29-Jährigen. Noch während der Durchsuchung klopfte es heftig an der Eingangstür. Als die Polizisten öffneten, stand vor ihnen der gesuchte jüngste Tatverdächtige und schaute die Beamten konsterniert an. Die beiden Festgenommenen wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE