1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Drogenplantagen entdeckt - Männer aus Neuss unter Verdacht

Ermittlungen in Niedersachsen : Drogenplantagen - Zwei Neusser unter Verdacht

Die Polizei hat zwei Drogenplantagen in den Landkreisen Wesermarsch und Uelzen ausgehoben. Dabei sind zwei Neusser sowie ein Mann aus Belgien ins Visier der Ermittler geraten.

(NGZ)Bei dem Einsatz in Stadland in der Wesermarsch wurden drei Männer vorläufig festgenommen, wie die beteiligten Polizeistellen und Staatsanwaltschaften mitteilten. Dort befand sich der Cannabis-Anbau in einem abgelegenen Rest- beziehungsweise Bauernhof.

Das alte Anwesen war von den Tätern offenbar gezielt ausgewählt worden, um die Plantage zu betreiben. Hinweise aus der Bevölkerung haben die Ermittler auf eine heiße Spur gebracht. Weil nach vorherigen Ermittlungen für das Wochenende ein Abtransport der Drogenernte zu erwarten war, griffen die Beamten am Sonntag zu. Sichergestellt wurden 770 Setzlinge von Cannabispflanzen, etwa drei Kilogramm abgeerntete und getrocknete Pflanzen sowie 540 Cannabispflanzen in der Knospenbildung. Zudem wurden 14. 000 Euro beschlagnahmt.

Die Durchsuchungsbeschlüsse waren auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg durch das Amtsgericht Oldenburg erlassen worden. Zwei Verdächtige wurden am Montag wieder auf freien Fuß gesetzt – ein 38-Jähriger aus Neuss und ein 49-Jähriger aus Belgien. Geprüft wurde ein Haftbefehl gegen einen 47-jährigen Mann, der ebenfalls aus Neuss stammt.

Zu ihm gehörte laut Polizei auch die zweite Drogenplantage in Stoetze im Kreis Uelzen. Dort wurden in einem Keller 200 erntereife Cannabispflanzen sowie 270 Pflanzen unterschiedlicher Wachstumsstadien beschlagnahmt.