1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Hückelhoven/Neuss: Beziehungsstreit löste Messerattacke aus

Hückelhoven/Neuss : Beziehungsstreit löste Messerattacke aus

Der Mordversuch an einer 61-jährigen Frau in Hückelhoven und der anschließende Sprung des tatverdächtigen Jürgen W. am Freitagmorgen von seinem Balkon am Hubertusweg sind der tragische Endpunkt eines Beziehungsstreites.

Davon gehen die Aachener Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach nach bisherigen Ermittlungsergebnissen aus. Während die Frau, die mit mehreren Messerstichen verletzt wurde, nach Angaben der Ärzte inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr schwebt, ist der Gesundheitszustand des Neussers nach wie kritisch.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte sich die Hückelhovenerin vor einigen Wochen von ihrem 68-jährigen Lebensgefährten aus Neuss getrennt. Offenbar, so teilten die Behörden gestern mit, kam es dann am vergangenen Freitagmorgen in der Wohnung der Frau in einem Mehrfamilienhaus an der Rheinstraße in Hückelhoven zu einer Auseinandersetzung. Der Neusser stach mehrfach zu und verletzte die Frau an Händen und Oberkörper. Danach floh der Mann, während sich die Frau schwer verletzt ins Treppenhaus schleppen konnte, wo sie von Nachbarn gefunden wurde.

Mann schwebt in Lebensgefahr

Während die Frau mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Aachen geflogen wurde, konnte die Neusser Polizei den Wagen des Neussers, der am Tatort gesehen worden war, vor dem Haus Hubertusweg 9 in Reuschenberg ausfindig machen. "Tragischerweise", so Staatsanwalt Stefan Lingen, hatte er sich zu dieser Zeit schon von seinem Balkon aus dem 7. Stock des Hochhauses in die Tiefe gestürzt. Er zog sich schwerste Verletzungen zu und schwebt weiter in Lebensgefahr.

(ots/top/url)