1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Tierheim in Neuss: Besitzer ließ Husky-Mix Loona angeleint zurück

Tierheim in Neuss : Besitzer ließ Husky-Mix Loona angeleint zurück

Bei Loona, einem Huskymischling, fehlte dem Besitzer offenbar der Mut, das Tier persönlich im Tierheim abzugeben. Der Hund wurde einfach angeleint vor einem Tiernahrungsgeschäft zurückgelassen. Sie ist eine von 32 Hunden, die ein neues Zuhause wollen.

Bei der Katzenvermittlung war das Tierheim Neuss-Bettikum in den vergangenen Monaten durchaus erfolgreich. Für rund 40 Tiere hat das Tierheim seit November neue Besitzer gefunden. Dafür ist die Zahl der Hunde im gleichen Zeitraum von 25 auf 32 gestiegen. Die Tiere lassen sich schwer vermitteln.

Ende Oktober war Lisas Zukunft noch ungewiss. Scheu und zurückhaltend schaute die einjährige Katze aus ihrem Körbchen. Ihre Besitzer hatten das junge Tier recht schnell nach ihrer Geburt ins Tierheim Neuss-Bettikum abgegeben. Mittlerweile ist Lisas Aufenthalt dort beendet. Ein junges Pärchen hat Lisa Anfang November als Zweittier zu ihrem Kater aufgenommen. "Wir stellten ihnen mehrere Katzen vor, aber Lisa eroberte ihre Herzen im Sturm", sagt Tierheimleiterin Monika Provaznik. Zwar habe sich Lisa zunächst dagegen gewehrt, in die Transportbox gesetzt zu werden. "Das Tier hat die Situation nicht einordnen können. Deshalb hat es so reagiert", erklärt Provaznik. Doch das Pärchen ließ sich davon nicht abschrecken. Weihnachten feierte Lisa bei ihrer neuen Familie.

"Kratzbürstiger" Kater findet Zuhause

Auch für Kater Micky fand das Tierheim ein neues Zuhause. Lange Zeit interessierte sich niemand für ihn. Einem potenziellen Interessenten verpasste er sogar einmal zwei Kratzer auf der Stirn. Doch am 21.November nahm ihn ein älterer Herr auf. Mickys "Kratzbürstigkeit" machte ihm offenbar nichts aus. "Mittlerweile sind sie ein Herz und eine Seele und glücklich miteinander", berichtet Provaznik, die mit der Vermittlung der Katzen seit November zufrieden ist. Seither vermittelte das Tierheim rund 40 Katzen. Nur noch wenige Katzen leben aktuell im Tierheim.

Ganz anders sieht es bei den Hunden aus. Dort ist die Zahl seit November von 25 auf 32 gestiegen. "Wir haben viele größere, ältere Hunde. Die lassen sich leider schwer vermitteln", sagt Provaznik. Unter den Hunden befinden sich zwei Mischlinge, die von Tierschützern in Polen vor der Tötung gerettet wurden.

Happy End für Loona

Für Loona, den angeleinten Husky-Mix, wünschen sich die Verantwortlichen des Tierheims ein ähnliches Happend wie bei Lulu. Die junge Huskyhündin, die im Oktober ins Tierheim abgegeben wurde, litt lange unter der Zwingersituation, nahm immer mehr ab und jaulte ununterbrochen. Am 5. Dezember wurde das Tier an ein junges Pärchen vermittelt. Das Tier nahm in der Folge wieder schnell an Gewicht zu. Das ständige Gejaule stellte das Tier jedoch nicht ein. Das Paar schickte das Tier darauf in eine Hundeschule. Mit Erfolg. Das Gejaule nahm ein Ende.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Neusser Tierheim: Diese Hunde suchen ein Zuhause

(url)