Neuss: Bei neuen Parkflächen fehlt noch die Beschilderung

Neuss : Bei neuen Parkflächen fehlt noch die Beschilderung

Der lange Weg zu den Parkflächen, die zur Verkehrsberuhigung an den Straßen Am Röttgen/Am Reckberg beitragen sollen, ist so gut wie abgeschlossen. Die entsprechenden Flächen wurden laut Stadtverwaltung inzwischen angebracht. "Jetzt fehlt noch die entsprechende Beschilderung", erklärt Peter Fischer vom städtischen Presseamt. Diese wurde noch nicht aufgestellt, weil die beauftragte Firma mit der Lieferung in Verzug sei. "Wir gehen davon aus, dass die Schilder bis Mitte September angebracht werden können."

Dann wäre eine Geschichte, die zum Teil bizarre Ausmaße annahm, beendet. Anwohner hatten sich über zu schnelle Autofahrer in der Tempo-30-Zone beschwert. Das Amt für Verkehrsangelegenheiten führte eine Messung durch und bestätigte die Beobachtungen im Kern. Als keine Maßnahmen folgten, versuchten Anwohner, die Situation durch alternierendes Parken zu entschärfen. Dadurch wiederum fühlten sich Autofahrer blockiert und reagierten zum Teil mit lautem Hupen. Auch für den landwirtschaftlichen Verkehr war das alternierende Parken problematisch.

Die Stadt versuchte, zwischen den Betroffenen zu vermitteln und richtete Testparkflächen ein. Diese wurden jedoch über Nacht von Unbekannten entfernt und mussten daher erneut angebracht werden. Nach der Testphase und einer Abstimmung mit Vertretern der Landwirtschaft wurden endgültig Parkflächen angebracht.

(abu)
Mehr von RP ONLINE