Neuss: "Baum hat viel richtig gemacht"

Neuss : "Baum hat viel richtig gemacht"

Jörg Geerlings (39) ist seit Montag neuer Fraktionsvorsitzender der CDU, mindestens bis zur Vorstandswahl im kommenden März. Er will wieder die "Sachthemen in den Mittelpunkt rücken".

Herr Geerlings, sind Sie mutig oder tollkühn?

Jörg Geerlings Warum?

Weil Sie den Vorsitz der CDU-Fraktion übernommen haben.

Geerlings Grundsätzlich bin ich mutig. Auf die Frage bezogen, ich habe die Aufgabe gerne übernommen. Es ist ein klarer Auftrag für die nächsten Monate.

In der CDU-Fraktion gibt es seit Monaten Animositäten, Grüppchenbildung und sogar offene Anfeindungen. Eine Zielscheibe war der alte Vorsitzende Karl Heinz Baum. Wie schwer ist Ihnen die Entscheidung gefallen, für den Fraktionsvorsitz zu kandidieren?

Geerlings Als sich abzeichnete, dass der bisherige Vorsitzende nicht mehr antritt, habe ich mit vertrauten Menschen, vor allem in der Fraktion und Partei, Gespräche geführt. Am vergangenen Samstag habe ich dann im Fraktionsvorstand meine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt.

Was hat Baum aus Sicht des Parteivorsitzenden in den vergangenen Monaten falsch gemacht?

Geerlings Zunächst: Baum hat vieles richtig gemacht. Er ist ein gewissenhafter und fleißiger Arbeiter. Aber mit Sorge habe ich die Zerrüttung des Verhältnisses zwischen Baum und Napp beobachtet. Wichtig ist die Geschlossenheit und die war nicht mehr gegeben. Daher haben wir im Parteivorstand vor den Sommerferien gehandelt und die Fraktion zur Neuwahl aufgefordert.

Wie wollen Sie dafür sorgen, dass wieder Sachthemen und nicht persönliche Auseinandersetzungen im Mittelpunkt stehen?

Geerlings Wir haben schwierige Themen vor der Tür, zum Beispiel die Haushaltsberatungen. Ich werde in Kürze eine Klausurtagung ansetzen und will dort Schwerpunkte setzen: Finanzen, Planung, Soziales und Schule, um nur einige Themenbereiche zu nennen. Aber auch Bilanz ziehen: In den vergangenen zwei Jahren ist viel Gutes geschehen, was durch die Reibereien manches mal übersehen wird. Wir haben in schwierigen Zeiten beispielsweise einen ordentlichen Haushalt verabschiedet und investieren in vielen zukunftsträchtigen Bereichen.

Was ist Ihre dringlichste Aufgabe?

Geerlings Zunächst die eben genannte inhaltliche Arbeit. Aber es ist als Fraktionsvorsitzender auch meine Aufgabe, die Mannschaft zusammenzuhalten.

Wie wollen Sie solche peinlichen Abstimmungssituationen wie beim verkaufsoffenen Sonntag, wo es gleich zweimal Niederlagen gab, künftig vermeiden?

Geerlings Das war ärgerlich. Gewisse Dinge kann man aber nicht verordnen. Ich habe Respekt vor denjenigen, die offen ihre Meinung sagen.

Im Verhältnis zum Koalitionspartner FDP knirschte es zuletzt. Es gab sogar Stimmen bei den Liberalen, die von einer Trennung sprachen. In der Stellungnahme zum Wechsel an der CDU-Fraktionsspitze wurde ausdrücklich Ihr Vorgänger Baum gelobt. Gibt es Gesprächsbedarf?

Geerlings Wir sind in ständigem Dialog. Auf beiden Seiten herrscht eine große Bereitschaft, die bisherige Zusammenarbeit fortzusetzen. So habe ich auch den Bürgermeister verstanden.

Bürgermeister Herbert Napp hatte Ihren Vorgänger als "nicht kompetenten Ansprechpartner für die Verwaltung" bezeichnet. Wie gut verstehen Sie sich mit Napp und der Verwaltungsspitze?

Geerlings Die Aussage empfand ich als unangemessen. Zum Bürgermeister habe ich ein freundschaftlich-kritisches Verhältnis. Ich setze auf die Fortsetzung der bisherigen guten Zusammenarbeit.

Kann die Doppelfunktion Partei- und Fraktionsvorsitzender in einer Person auch dauerhaft funktionieren? Können Sie sich vorstellen, im März erneut zu kandieren oder soll jetzt ein neuer Kandidat gesucht werden?

Geerlings Richtig ist, dass im März alle Positionen im Fraktionsvorstand solidarisch neu gewählt werden. Wie das genau aussehen wird, werden wir in der Fraktion besprechen und eine gute Lösung finden.

Klaus Schumilas führte das Gespräch.

(NGZ/rl)