Neuss: Baubeginn an der Freiheitsstraße

Neuss: Baubeginn an der Freiheitsstraße

Für die Kita "Kappeswiese" entsteht bis zum Sommer ein Neubau.

Die Kindertageseinrichtung "Kappeswiese" darf hoffen, bald aus ihrer provisorischen Unterkunft ausziehen zu können. Denn gestern wurde an der Freiheitsstraße der Grundstein für einen zweigeschossigen Neubau gelegt, der zum Beginn des neuen Kindergartenjahres bezugsreif sein wird. 3,4 Millionen Euro wird die Einrichtung für die Betreuung von sechs Kindergartengruppen kosten, die nach den Plänen des Architekten Markus Schmale gebaut wird. Als Bauherr tritt im Auftrag der Stadt das Gebäudemanagement auf, Träger der neuen Kita wird das Diakonische Werk Neuss sein.

Eigentlich ist die Versorgung mit Betreuungsplätzen im Neusser Norden recht gut. Dass die Stadt dennoch gleich mehrere neue Einrichtungen auf der Furth plant - wie etwa einen weiteren Neubau an der Römerstraße -, hat nach Angaben des Jugenddezernenten Stefan Hahn mehrere Gründe. So muss die übliche Gruppengröße von 25 auf 20 Kinder reduziert werden, wenn inklusive Plätze angeboten werden, also ein Kind mit Behinderung aufgenommen wird. "Wir möchten zudem mit zusätzlichen Kitaplätzen flexibel genug sein, jenen Familien einen Platz anbieten zu können, die im Laufe eines Kindergartenjahres zuziehen", erklärt Hahn. Schließlich sei die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren so gestiegen, dass der Rat die Versorgungsquote von 43 Prozent auf 75 Prozent heraufgesetzt hat.

Das merkt auch das Team der Kita "Kappeswiese" um die Leiterin Vera Aumann. Das betreut derzeit 113 Kinder und ist im Moment mit 15 Kindern überbelegt. Möglich ist das, weil die Größe der vier bestehenden Gruppen leicht aufgestockt und eine Übergangsgruppe eingerichtet wurde. Um so dringender scheint der Neubau.

Das wurde auch gestern deutlich, als die Kinder die Zeitkapsel, die im Grundstein versenkt wurde, nicht nur mit einer Zeitung und einigen Münzen füllten, sondern auch mit Bildern, die ihnen wichtig waren. Und ein Transparent hatte sie zu diesem Anlass auch gemalt.

(-nau)