1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Barbaraviertel: Ausschuss fordert Räume für Jugend

Neuss : Barbaraviertel: Ausschuss fordert Räume für Jugend

Es war nur eine schlichte, recht kurze Mitteilung der Verwaltung, die die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses auf die Palme brachte: Danach sieht sie keine Möglichkeit, die Hausmeisterwohnung der Barbaraschule der Jugendarbeit im Barbaraviertel zur Verfügung zu stellen. Während sich in der Ausschuss-Sitzung Beigeordneter Stefan Hahn und Amtsleiter Achim Tilmes als Vertreter des Jugendbereiches zurückhielten, sprach Vorsitzender Thomas Nickel (CDU) Klartext: "Mit dieser Mitteilung bin ich überhaupt nicht einverstanden."

Offenbar geht es im Hintergrund um eine ähnliche Rathaus-interne Auseinandersetzung zwischen Jugend- und Schulverwaltung wie vor Jahren beim Thema Öffnung der Schulhöfe für Kinder und Jugendliche. Die wurde damals von der Jugendverwaltung forciert, vom Schulbereich hingegen abgelehnt: erst aus rechtlichen, dann aus versicherungstechnischen Gründen. Nickel: "Heute ist es selbstverständlich, dass die Schulhöfe den Kindern bis in den Abend hinein zur Verfügung stehen."

Im September vergangenen Jahres hatte der Jugendhilfeausschuss beschlossen, dass die Verwaltung in der Barbaraschule Räume für die Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung stellt. Dieser Beschluss wurde vom Rat bestätigt, der wiederum zugleich den Erhalt der Barbaraschule beschloss. Aus Sicht der (Schul-)Verwaltung und des Gebäudemanagements hatte dieser Beschluss zur Folge, dass es nicht möglich ist, zeitnah Räume in der Schule für offene Jugendarbeit bereit gestellt werden können. Der Ausschuss sprach sich aber jetzt erneut einstimmig, dafür aus, dass die (ehemalige) Hausmeisterwohnung der Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung gestellt werden soll.

(NGZ)