1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Bankmitarbeiterin verhindert Trickbetrug in Neuss

Kriminalität in Neuss : Bankmitarbeiterin verhindert Trickbetrug

Ein Seniorenpaar aus Neuss hat am Donnerstagmorgen einen betrügerischen Anruf erhalten. Das teilte die Polizei mit. Eine männliche Stimme gab sich als „Kriminalbeamter Arentz vom Neusser Raubdezernat“ aus.

Laut seiner Angaben habe man eine Gruppe von Tätern gefasst und bei diesen eine Liste gefunden, auf der sich unter anderem die Daten der Senioren befunden hätten. Der angebliche Ermittler behauptete, dass noch zwei der Täter flüchtig wären, man ihnen jedoch auf den Fersen sei.

Um den vermeintlichen Tätern eine Falle zu stellen, bat der falsche Beamte die Senioren, für eine fingierte Übergabe einen fünfstelligen Geldbetrag bei ihrer Bank abzuholen. Anschließend sollten sie das Geld einem der „Täter“, der sich mit „Herr Strauß“ vorstellen und behaupten würde, Mitarbeiter eines Geldinstitutes zu sein, übergeben. Es handele sich dabei aber um einen Komplizen der angeblichen Verbrecher, der bei der Übergabe festgenommen werden solle.

Als die Neusser bei ihrer Bank den entsprechenden Betrag abheben wollten, kamen einer skeptischen Mitarbeiterin des Geldinstitutes Zweifel an der Geschichte. Sie informierte rechtzeitig die Polizei. Ihr entschlossenes Verhalten bewahrte die Kunden vor einem erheblichen Verlust. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Bislang liegen keine Hinweise zur Identität der Betrüger vor.

Die Polizei appelliert: „Seien Sie vorsichtig bei Anfragen am Telefon, bei ominösen Anschreiben per Brief oder Mail und natürlich auch bei direkten Besuchen von Fremden an der Haustür.“

(NGZ)