Neuss: Bäume auf Ausgleichsfläche für Windräder gepflanzt

Neuss : Bäume auf Ausgleichsfläche für Windräder gepflanzt

Obstbäume, Strauchpflanzen und Gehölzpflanzungen: Auf rund 3,5 Hektar Fläche haben die Stadtwerke Neuss in den vergangenen Wochen eine Ausgleichsfläche für die beiden Windräder bei Hoisten anlegen lassen. Damit sind die Stadtwerke einer im Zuge der Genehmigung auferlegten Verpflichtung der Unteren Landschaftsbehörde nachgekommen. Das jetzt bepflanzte Gelände in Sichtweite der beiden Windräder wurde von Landwirt Ludwig Schmitz von Gut Lohhof zur Verfügung gestellt.

Obstbäume, Strauchpflanzen und Gehölzpflanzungen: Auf rund 3,5 Hektar Fläche haben die Stadtwerke Neuss in den vergangenen Wochen eine Ausgleichsfläche für die beiden Windräder bei Hoisten anlegen lassen.

Damit sind die Stadtwerke einer im Zuge der Genehmigung auferlegten Verpflichtung der Unteren Landschaftsbehörde nachgekommen. Das jetzt bepflanzte Gelände in Sichtweite der beiden Windräder wurde von Landwirt Ludwig Schmitz von Gut Lohhof zur Verfügung gestellt.

Die Pflanzung selbst ist durch die Biologische Station Rhein-Kreis Neuss erfolgt. Stadtwerke-Geschäftsführer Stephan Lommetz und Windrad-Projektleiter Johannes Steinhauer haben jetzt den letzten von insgesamt 93 Obstbäumen gepflanzt.

"Die beiden Windräder produzieren seit über einem Jahr regenerativen Strom. Da der Bau jedoch einen Eingriff in die Landschaft bedeutet, war es nicht nur Pflicht, sondern auch unser eigenes Bestreben, einen wertvollen Ausgleich zu schaffen", erklärtStephan Lommetz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Neuss. "Ich freue mich schon auf die ersten Äpfel, Birnen, Kirschen und Pflaumen, die hier bald wachsen werden." Neben Obstbäumen hat die Biologische Station auch diverse Strauchpflanzen gesetzt und Gehölz-Pflanzungen vorgenommen - darunter sechs Feldahorn-Bäume. Das teilt Thomas Braun, stellvertretender Geschäftsführer der Biologischen Station, mit.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE