1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Ausgaben und Einnahmen des Etat 2019 der Stadt Neuss

Der Etat Neuss im Überblick : Das sind die größten Projekte der Stadt

Die Summe für Investitionen wurde auf 82,6 Millionen aufgestockt.

Der Etat der Stadt ist immer auch ein Arbeitsplan. In dem stehen für das nächste Jahr reine Investitionen in einer Größenordnung von 82,6 Millionen Euro. Das sind über 20 Millionen Euro mehr als 2018. Diese Steigerung drückt den Willen aus, den Übergang, der namentlich beim Gebäudemanagement Neuss (GMN) aufgelaufen ist, sukzessive abzubauen. Dazu wird auch beim Personal kräftig aufgestockt.

Schulen  Von den 30,3 Millionen Euro, die das GMN 2019 verbauen möchte, wird ein großer Teil in die Schulen gesteckt. 5,3 Millionen Euro für den Neubau der Gesamtschule Norf, und noch einmal 4,1 Millionen für die Gesamtschule Nordstadt sind die größten Brocken. Zwei Millionen werden in den Ausbau der Offenen Ganztagsschulen gesteckt und 680.000 Euro in das Langzeitprojekt Toilettensanierung. Ausgebaut werden ferner  Görresschule (2,3 Millionen) und  Realschule Holzheim (eine Million).

Kinder und Jugend Mit 500.000 Euro wird das Haus der Jugend saniert. Deutlich mehr allerdings steckt die Stadt in den Ausbau der Kinderbetreuung. Alleine das GMN baut vier Kitas neu und eine fünfte um. Gesamtvolumen: 6,3 Millionen Euro.

  • Die Einnahmen in Neuss 2019 : So kommt das Geld im Haushalt zusammen
  • Christoph Hölters, Erster Betriebsleiter, an der
    Kommunikation verbessern : Sondersitzungen für GMN geplant
  • Pyeongchang 2018 : So viel Olympia steckt in Neuss

Verkehr Von insgesamt 11,2 Millionen Euro, die im Wirtschaftsplan des Tiefbaumanagements für Investitionen veranschlagt sind, werden 5,3 Millionen in den Straßenbau gesteckt. 1,2 Millionen Euro fließen davon in den Umbau von Kölner und Bonner Straße, die auch einen durchgängigen Radweg erhalten.

Stadtentwässerung Infrastruktur Neuss kämpft weiter gegen den Verschleiß der zum Teil 100 Jahre alten Kanalisation an. Vier Millionen  – von 17 Millionen im Wirtschaftsplan — sind dafür veranschlagt, etwa an der Bergheimer Straße. 5,2 Millionen investiert TMN in Kläranlagen.

Kultur Damit aus dem Gemeindezentrum der jüdischen Gemeinde eine Synagoge wird, beteiligt sich die Stadt mit einem Baukostenzuschuss in Höhe von 750.000 Euro. Und mit 900.000 Euro unterstützt Neuss die Sanierung der Anlagen auf der Museumsinsel Hombroich.

Sport 1,7 Millionen kommen dem Sport zugute. Davon profitiert das Jahnstadion und die Bezirkssportanlage Reuschenberg, die einen Kunstrasenplatz erhält, besonders

Umwelt Nachdem der Politik aufgefallen war, dass mehr Bäume gefällt als nachgepflanzt wurden, wird jetzt aufgeforstet. 200 Bäume á 700 Euro kommen 2019 „on top“.

Bäder Auf eigene Rechnung planen die Stadtwerke ihre Investitionen in die Bäder. In das Südbad werden bis zum Start der Freibadsaison 4,5 Millionen Euro investiert, und im Sommer soll Teil eins der Stadtbad-Sanierung gemeistert werden.