Neuss: Aufsichtsrat nominiert neuen Geschäftsführer für die Häfen

Neuss: Aufsichtsrat nominiert neuen Geschäftsführer für die Häfen

Der Rheinhafen Krefeld muss sich nach einem neuen Geschäftsführer umsehen, denn Sascha Odermatt wird in Neuss gebraucht. Der Aufsichtsrat der Neuss Düsseldorfer Häfen (NDH) entschied am Donnerstagabend einstimmig, den beiden Gesellschafterversammlungen der NDH den 44-Jährigen für das Amt des Geschäftsführers vorzuschlagen. Das letzte Wort hat nun der Beteiligungsausschuss der Stadt Neuss, der am 17. April und damit nach den Düsseldorfern tagt. Odermatt stellte sich als einziger Kandidat vor.

Seit der Fusion der beiden Häfen vor 14 Jahren hatten der Hamburger Ulrich Gross (64) und der Rheinländer Rainer Schäfer (63) die Häfen geführt. Ihre Verträge laufen mit Datum 30. April aus. Der neue Geschäftsführer soll zum 1. Mai antreten und sofort die volle Verantwortung übernehmen. Alleine gelassen aber wird er nicht. Ulrich Gross wird ihn in der Einarbeitungszeit begleiten. Der Aufsichtsrat stattet ihn dafür dem Vernehmen nach mit einem Beratervertrag aus, der zunächst auf sechs Monate befristet ist. Insider bezweifeln aber, dass diese Frist ausreichend ist. Gross selbst durfte diese Personalie nicht kommentieren. Er hatte den Aufsichtsgremien aber schon im vergangenen September eine Verlängerung seiner Tätigkeit für ein Jahr angeboten - mit Option für maximal ein zweites. Diese Offerte blieb unbeantwortet.

Sascha Odermatt verabschiedet sich aus Krefeld mit einem Rekordergebnis. Er führte den Betrieb, an dem die NDH zu 50 Prozent beteiligt sind, 2016 gemeinsam mit der kaufmännischen Geschäftsführerin Elisabeth Lehnen erstmals in die Gewinnzone. Das Jahr 2017 wird der Rheinhafen nun mit einem Gewinn abschließen, der - vorbehaltlich der Jahresabschlussprüfung - mit etwa 1,4 Millionen Euro nach Steuern oberhalb des Wirtschaftsplanes liegt. Der ging von 950.000 Euro aus.

  • Erkelenz : Erkelenzer leitet Neuss-Düsseldorfer Häfen

In einem engen Markt haben die Aufsichtsgremien nach Überzeugung von Insidern den besten Mann gefunden. "Eine extrem logische Personalie", heißt es. Der parteilose Odermatt war 2006 von Gross als Justiziar zu den Häfen geholt und aufgebaut worden. Er wechselte 2010 zum Rheinhafen Krefeld. 2013 beerbte er Rainer Schäfer, der die NDH dort als Geschäftsführer repräsentierte. "Wir haben Krefeld zusammen wieder groß gemacht", sagt Schäfer in der Rückschau.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE