Neuss: Auf ein "Tchin-Tchin" mit Gin im Zeughaus

Neuss : Auf ein "Tchin-Tchin" mit Gin im Zeughaus

Im Zeughaus bot sich am vergangenen Wochenende die Möglichkeit, den "Gin seines Lebens" zu finden. Neuss Marketing und die Rauchbar Neuss veranstalteten dort nämlich zum ersten Mal das "Rhein Gin Festival", das nicht nur zahlreiche Wacholderschnaps-Experten und Gastronomen in die Innenstadt lockte.

Pünktlich zum Saisonstart wurde das Zeughaus bei strahlendem Sonnenschein zum Gin-Zentrum am Rhein. 36 Aussteller aus der Region, dem Land, aber auch international stellten an ihren Ständen Spirituosen aus, sodass sich insgesamt eine Auswahl von 80 verschiedenen Marken bot. Für Fachkenner und die, die es noch werden wollen, eröffnete sich die Möglichkeit, über Verarbeitung und Inhaltsstoffe zu diskutieren.

An jedem Stand konnten sogenannte Tastings gemacht werden - wie es in Fachkreisen heißt -, um sowohl den reinen Geschmack des Kultgetränks als auch außergewöhnliche Kreationen der einzelnen Aussteller zu probieren.

Die Veranstalter, Lars Faßbender von Neuss Marketing und Oliver Leuchten von der Rauchbar Neuss, waren angesichts der positiven Resonanz sehr zufrieden. "Wir sind drei Tage ausverkauft. Gerne hätten wir sowohl mehr Ausstellern als auch Gästen die Chance gegeben, vorbeizukommen", resümiert Faßbender.

Besonders viel Wert legten sie bei ihrer Auswahl der Aussteller auch auf Regionalität, so war zum Beispiel die Marke "Wegesrand" aus Jüchen mit einem Stand vertreten. Das Publikum, das oftmals auch von weither anreiste, sei sehr gemischt, von Alt bis Jung, Kenner bis Laie, sei alles dabei. "Der Fokus liegt aber vor allem auf dem Endverbraucher, dem Gin-begeisterten Konsumenten", so Leuchten. Nach einem Jahr Vorbereitung sind sie froh, dass alles so reibungslos ablief. "Ein weiteres Festival ist schon in der Planung, das auch an dem ersten Maiwochenende stattfinden soll", verrät Faßbender.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE