1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Arbeitsmarkt im Rhein-Kreis Neuss: Weniger Arbeitslose, neue Corona-Sorgen

Corona und Arbeitsmarkt im Rhein-Kreis Neuss : Weniger Arbeitslose – dafür neue Sorgen

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober erneut leicht gesunken. Corona und der „Lockdown light“ gelten aber als Herausforderung.

Angesichts des „Lockdown light“ und der verschärften Corona-Schutzmaßnahmen, die ab 2. November in Kraft treten, ist es nur eine Momentaufnahme. Denn die Wirtschaft befürchtet weitere Umsatzeinbußen – und das bedroht Arbeitsplätze. Aber vielleicht sind die Zahlen, die die auch für den Rhein-Kreis Neuss zuständige Agentur für Arbeit Mönchengladbach am Donnerstag vorgestellt hat, zumindest ein kleiner Mutmacher.

Denn die Botschaft lautet: Nach dem im September festgestellten ersten Rückgang der Arbeitslosigkeit seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt auch im Oktober leicht entspannt. „Wir sehen daran, dass die Wirtschaft in unserer Region die Kraft besitzt, sich aus einer Krise heraus neu zu entwickeln“, erklärt Angela Schoofs. Die Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit verknüpft das mit einem Ausblick: „Dies sollten wir als positives Signal mit in die Zukunft nehmen.“ Mit Blick auf diese Zukunft aber plagen viele Menschen Existenzsorgen, da sie um ihre Jobs bangen. Das gilt natürlich vor allem für vom „Lockdown light“ besonders betroffene Branchen wie Gastronomie und Freizeitwirtschaft.

Das weiß auch Schoofs. In den kommenden Wochen werde es darum gehen, die Menschen „dabei zu unterstützen, die erneut schwierige, von Beschränkungen geprägte Situation zu meistern und mögliche Folgen der Corona-Pandemie zu mildern.“ Kurzarbeitergeld sei dabei ein Mittel, aber auch Qualifizierungen und Umschulungen aus der Arbeitslosigkeit heraus.

Im Rhein-Kreis Neuss waren im Oktober 2020 insgesamt 15.026 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 273 weniger als im Vormonat. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 6,2 Prozent. Das sind zwar 0,1 Prozentpunkte weniger als im September, allerdings auch 1,3 Prozentpunkte mehr als im Oktober 2019.

In der Geschäftsstelle Dormagen sank die Arbeitslosenquote im Oktober 2020 im Vergleich zum Vormonat laut Agentur für Arbeit um 0,1 Punkte auf 5,8 Prozent (Oktober 2019: 4,1 Prozent). In der Geschäftsstelle Grevenbroich ging die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat ebenfalls um 0,1 Prozentpunkte auf 5,2 Prozent zurück (Oktober 2019: 4,3 Prozent). Und auch in der Geschäftsstelle Neuss sank die Arbeitslosigkeitenquote im Oktober 2020 im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Punkte auf 6,6 Prozent (Oktober 2019: 5,2 Prozent).

Registriert wurden 6644 Arbeitslose in Neuss, 2125 in Grevenbroich, 2019 in Dormagen, 1553 in Meerbusch, 1174 in Kaarst, 695 in Korschenbroich, 527 in Jüchen und 289 in Rommerskirchen.

(abu)