1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Arbeitsmarkt bleibt wegen der Kälte verhalten

Rhein-Kreis Neuss : Arbeitsmarkt bleibt wegen der Kälte verhalten

Dass die andauernde Kälte nicht nur auf das Gemüt schlägt, sondern auch die Zahlen der Arbeitslosen in die Höhe treibt, haben das Jobcenter des Rhein-Kreises und die Agentur für Arbeit Mönchengladbach gestern bekannt gegeben.

"Wir haben zwar weniger Arbeitslose als im Vormonat, jedoch sind die Zahlen immer noch höher als im Vorjahr", berichtet Angela Schoofs, Leiterin der Agentur für Arbeit in Mönchengladbach. Vorrangig dafür verantwortlich seien die frostigen Temperaturen. "Viele Tätigkeiten im Freien können derzeit einfach nicht erledigt werden, das verzögert Neueinstellungen", sagt die Vorsitzende. Demnach waren im März waren 29 353 Menschen in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss arbeitslos gemeldet, 2,4 Prozent mehr als im März des Vorjahres.

Immerhin sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 1,3 Prozent — ein erstes Anzeichen für die Frühjahrsbelebung. Die Arbeitslosenquote im Rhein-Kreis Neuss sank im Vergleich zum Vormonat von 6,5 Prozent auf 6,4 Prozent. Im März des Vorjahres hatte sie noch bei 6,1 Prozent gelegen. "Wenn die Temperaturen in den nächsten Wochen steigen, geht es auch mit den Stellen wieder bergauf", sagt Angela Schoofs. Im März lag die Zahl der neu gemeldeten Stellen bei 1129, das sind im Vergleich zum Vormonat 17 mehr. Der Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter warb seit Jahresbeginn 3092 Arbeitsstellen ein,kann damit aber ans Vorjahr nicht anknüpfen. Damals verzeichnete die Arbeitsagentur noch 491 Stellen mehr.

(ssti)