Arbeitsagentur im Rhein-Kreis Aktionswoche für Ausbildung startet

Rhein-Kreis · Ausbildungsbetriebe in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss haben jetzt schon fast 2.700 Stellen ausgeschrieben. Damit Jugendliche und junge Erwachsene ihre Berufswahl treffen können, lädt die Arbeitsagentur zur „Woche der Ausbildung“ ein.

 Die Arbeitsagentur für Mönchengladbach und den Rhein-Kreis Neuss laden vom 11. bis 17. März zur „Woche der Ausbildung“.

Die Arbeitsagentur für Mönchengladbach und den Rhein-Kreis Neuss laden vom 11. bis 17. März zur „Woche der Ausbildung“.

Foto: dpa/Martin Schutt

Die Möglichkeiten, ins Berufsleben einzusteigen, werden immer mehr – genau wie die Angebote für Jugendliche, junge Erwachsene und deren Eltern, sich über die Vielfalt der Ausbildungsberufe und Studienfächer zu informieren. Die bundesweite „Woche der Ausbildung“ bietet deshalb im März wieder die Chance, Rat und Informationen gebündelt zu erhalten. Die Arbeitsagentur für Mönchengladbach und den Rhein-Kreis Neuss sowie die lokalen Partner im Ausbildungskonsens NRW bieten vom 11. bis 17. März ein Programm, das auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Jugendlichen und jungen Erwachsenen eingeht.

Betriebe, Behörden und andere Arbeitgeber haben für dieses Jahr bereits rund 2700 Ausbildungsstellen für Mönchengladbach und den Rhein-Kreis Neuss gemeldet. Das sind etwa 2,4 Prozent mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. „In einem Monat werden wir mit unseren Partnern am Ausbildungsmarkt eine erste Zwischenbilanz ziehen, aber schon jetzt werben wir sehr dafür, dass junge Menschen und vielleicht auch deren Eltern sich intensiv mit den Ausbildungsangeboten auseinandersetzen sollten, die ihnen bei uns vor Ort gemacht werden“, sagt Rainer Imkamp, Leiter der Agentur für Arbeit Mönchengladbach. Die Perspektiven seien vielversprechend, die Chancen groß. „Wir sehen die ,Woche der Ausbildung‘ als Startschuss, damit der Ausbildungsbeginn im Sommer bei so vielen jungen Menschen wie möglich gelingt.“

Zum Programm der „Woche der Ausbildung“ gehören neben offenen Sprechstunden der Berufsberatung in unterschiedlichen Jugendeinrichtungen, bei der mit Virtual-Reality-Brillen unterschiedliche Berufe erlebt werden können, auch eine Informationsveranstaltung, die sich an geflüchtete Jugendliche richtet. Weitere Infos und alle Termine werden online unter www.arbeitsagentur.de/vor-ort/moenchengladbach/termine veröffentlicht.

Gleichzeitig verzeichnet die Arbeitsagentur aber auch einen Anstieg der Arbeitslosigkeit: Im Rhein-Kreis haben sich im Februar 14.281 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das sind 117 Personen mehr als einen Monat zuvor (+ 0,8 Prozent) und 514 Personen mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres (+ 3,7 Prozent). Der Arbeitsmarkt entwickelte sich dabei in den Kommunen des Rhein-Kreises Neuss im aktuellen Berichtsmonat fast überall in dieselbe Richtung. Registriert wurden 1902 Arbeitslose in der Stadt Dormagen, 1964 in Grevenbroich, 600 in Jüchen, 1073 in Kaarst, 711 in Korschenbroich, 1461 in Meerbusch, 6317 in Neuss und 253 in Rommerskirchen. Die Arbeitslosenquote blieb im Februar kreisweit bei 5,8 Prozent konstant (2023 lag die Quote bei 5,7 Prozent).

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort