Neuss: Amprion informiert in Neuss über Konverter

Neuss: Amprion informiert in Neuss über Konverter

Ein Standort auf der Bauernbahn ist nach wie vor als mögliche Adresse für den noch zu bauenden Konverter im Gespräch, liegt aber im Ranking des Netzbetreibers Amprion nur an fünfter Stelle. Das berichtete Planungsdezernent Christoph Hölters jetzt nach einem Gespräch beim Landes-Wirtschaftsministerium als zuständiger Planungsbehörde. Was das heißt und wie es weitergeht, möchte Amprion bei einer Bürgerinformation vorstellen, zu der am 20. Februar nach Neuss eingeladen werden soll.

Die Politik hatte nach dem Konverter gefragt, weil im Planungsausschuss bilanzierend über den Regionalplan gesprochen wurde, der, so Hölters, wichtige Entwicklungsvorstellungen der Stadt Neuss unberücksichtigt lasse. Erstens bleibt die Pierburg-Fabrikbrache in der Nordstadt in diesem übergeordneten Plan weiter als Gewerbegebiet ausgewiesen. Konsequenz: Eine Entwicklung als gemischte Baufläche ist nur eingeschränkt möglich. Zudem verzeichnet der Regionalplan in Allerheiligen, im Gebiet der Kuckhover Straße, einen "Regionalen Grünzug". Eine solche Festlegung steht nach Ansicht der Stadt einer gewerblichen Entwicklung entgegen. Die Ausweisung eines weiteren Gewerbegebietes möchte die Stadt im Rahmen der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes angehen, um so dem großen Mangel an Gewerbeflächen zu begegnen.

(-nau)