"Alice im Wunderland" in Neuss mit Elsa Amanuel und Silvia Krieger

„Alice im Wunderland“ in Neuss : „Alte Hasen“ als Kaninchen und Haselmaus

Elsa Amanuel ist das rastlose Kaninchen in der Neusser Inszenierung von „Alice im Wunderland“, das die Alte Post und die Musikschule ab 7. September im Globe als gemeinsame Produktion bei den Neusser Musicalwochen zeigen

Nach der Inszenierung 2018, dem „High School Musical“, macht die junge Frau zum zweiten Mal bei den Neusser Musicalwochen mit – und ist mit ihrer Rolle glücklich. „Ich muss mitten in die Szene hineinplatzen, das ist witzig und passt zu mir“, sagt die 18-jährige Grevenbroicherin, die gerade das Abitur am Erasmus-Gymnasium absolviert hat.

Auch bei Schulinszenierungen und im Theater am Schlachthof (TaS) stand sie schon auf der Bühne. Ihr Plan ist es, Literatur- und Theaterwissenschaften zu studieren. Aber toll wäre, so sagt sie, auch eine Aufnahme an der Schauspielschule in Bochum, Hamburg oder Leipzig...

Silvia Krieger kommt aus Neuss und spielt die teesüchtige Haselmaus. Folglich hat sie während der verrückten Teeparty ihren großen Auftritt in dem Musical. „Naturgemäß habe ich große Angst vor der Grinsekatze und bin ansonsten ziemlich zickig“, erzählt sie über ihre Rolle in der „Alice im Wunderland“-Inszenierung von Sven Post. „Das ist absolut meine Sache, ich könnte mir mein Leben ohne die Musical-Wochen gerade gar nicht vorstellen“, sagt die 19-jährige Archäologie-Studentin schwärmerisch.

Bereits in den beiden vorangegangenen Inszenierungen „High School Musical“ (2018) und „Spring awakening“ (2017) war Silvia Krieger dabei und hat auch im Theater am Schlachthof im aktuellen Kinderstück mitgewirkt.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE