1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Aktion gegen Vandalismus

Neuss : Aktion gegen Vandalismus

Der schlechte Zustand der Neusser Schultoiletten beschäftigt weiter die Neusser Politik. Zumindest das Humboldt-Gymnasium soll nun erste Zuschüsse erhalten. Heute startet zudem ein Wettbewerb gegen Vandalismus.

Ein Präventionskonzept gegen Vandalismus an Schulen soll die Voraussetzung für weitere Sanierungen der Schultoiletten sein. An diesem Grundsatzbeschluss hält die Stadt weiter fest, wird aber angesichts massiver Beschwerden gerade am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium dort mit Geld aus dem Topf für den laufenden Unterhalt schon einmal vorab tätig werden. Auf diesen Kurs verständigte sich am Dienstagabend der Rat, der das Thema Schultoiletten allerdings im September in einer Generaldebatte erneut aufrufen wird. An die Verwaltung erging der Auftrag, beim Aufstellen des Haushaltsplanes entsprechende Posten in Ansatz zu bringen.

Vor einer neuen Debatte um Schulsanierungen sehen Rat und Verwaltung aber auch Schulen wie Schüler gefordert. "Wir haben in den vergangenen Jahren viel Geld in die Schulsanierung gesteckt", erinnerte Anne Holt (CDU), die mehr als einmal vor Ort sehen musste, wie frisch sanierte Einrichtungen mutwillig verdreckt und zerstört wurden. Große Erwartungen werden deshalb in einen Ideenwettbewerb gesteckt, der unter dem Motto "Vandalismus raus aus Schulen" heute an allen weiterführenden Schulen in Neuss startet. "Natürlich sind sanierte oder neue Toiletten das Ziel", sagt Konstantin Rehlinghaus von der Bezirksschülervertretung, die das Projekt gemeinsam mit der Stadtverwaltung auf die Beine gestellt hat. "Aber die Schüler müssen auch selbst dazu beitragen, indem sie sich gegen Vandalismus einsetzen", sagt der Gymnasiast, der am Neusser Quirinus-Gymnasium die zwölfte Klasse besucht. Rehlinghaus hatte gemeinsam mit anderen Schülervertretern die Idee zu dem Wettbewerb, bei dem Schülergruppen Konzepte erarbeiten sollen, wie die Toiletten sauber und in Ordnung gehalten werden können. "Wenn sich die Schüler diese Konzepte selbst erarbeiten, nehmen sie das Problem ernster", sagt Rehlinghaus. Die Flyer zur Aktion sollen in diesen Tagen an alle weiterführenden Schulen verteilt werden. Bis zum 29. Juni haben die Gruppen danach Zeit, ihre Vorschläge einzureichen, die dann in der Zukunftswerkstatt Schule bewertet werden.

Die Schüler mit der besten Idee gewinnen einen Kinobesuch für ihre Gruppe im Neusser Kino Hitch. Und, so verspricht es die Stadt Neuss: Die Gewinnerschule rückt in der Prioritätenliste der Toilettensanierung ganz nach vorn. Ob dafür Geld zur Verfügung steht, werden die Haushaltsberatungen im kommenden Herbst zeigen.

(NGZ/url)