Grevenbroich: Aioli mit Stockfisch und Geröstete Brotsuppe

Grevenbroich: Aioli mit Stockfisch und Geröstete Brotsuppe

Heinz Gilges empfiehlt diese typische Fastenspeise, die er aus der südfranzösischen Provence mit an den Neiderrhein gebracht hat: Aioli mit Stockfisch, Ei und Gemüse.

Heinz Gilges empfiehlt diese typische Fastenspeise, die er aus der südfranzösischen Provence mit an den Neiderrhein gebracht hat: Aioli mit Stockfisch, Ei und Gemüse.

Zutaten für die Aioli (Knoblauch-Mayonnaise): vier Knoblauchzehen, ein Eigelb, 100 ml Olivenöl, Salz, Pfeffer , ein Esslöffel Zitronensaft, etwas Schmand — Stockfisch, Möhren, Kartoffel, Zucchini, Eier

Zubereitung Knoblauch pressen und mit Eigelb verrühren. Olivenöl tröpfchenweise hinzufügen (Vorsicht: kann ganz leicht gerinnen); mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft abschmecken

Den Stockfisch 24 Stunden wässern; dann kochen. Auch Möhren, Kartoffeln und Zucchini (nicht klein schneiden) werden gekocht; dazu ein hart gekochtes Ei. Alles wird nur gesalzen und gemeinsam mit der Aioli als Würze gegessen.

Ein traditionelles Fastengericht ist die geröstete Brotsuppe.

Zutaten 70 Gramm Schmalz, zwei alte Brötchen, zwei bis drei ganze Eier, Salz, Wasser, Muskatnuß oder Schnittlauch.

Zubereitung Zwei alte Milchbrote reiben, 70 Gramm Schmalz in einem Tiegel heiß machen und das Brot darin unter ständigem Ümrühren hellgelb rösten. Dann stellt man es vom Feuer und rührt zwei bis drei ganze Eier ein, gießt schwach gesalzenes, kochendes Wasser langsam zu, stellt es wieder aufs Feuer, rührt es so lange, bis es kocht. Mit Muskatnuß oder fein geschnittenm Schnittlauch würzen.

Variante: Bei Brotsuppe für Kranke wird Schwarz- und Weißbrot im Wasser zerkocht, durch ein Haarsieb gerührt, mit Rosinen, Salz, Zucker und Zitronensaft gekocht, mit etwas Wein und Eidotter abgerührt.

(NGZ)