Adventskalender im Rhein-Kreis Neuss: Familienforum backt Stollenkonfekt zum Nachmachen

Adventskalender im Rhein-Kreis Neuss : Familienforum backt Stollenkonfekt zum Nachmachen

Jeden Tag öffnet sich auf NGZ-Online ein Adventskalender Türchen. Diesmal verrät das Familienforum Edith-Stein in Neuss ein Rezept des Hauses.

Einige Kurse, darunter auch Back- und Kochseminare werden in dem Edith-Stein-Haus in Neuss angeboten. Wer in der Weihnachtszeit etwas Selbstgebackenes verschenken möchte, der kann das Hausrezept des Familienforums ausprobieren. „Das kleine Konfekt ist ein Hochgenuss und schmeckt ausgezeichnet zu einer Tasse Kaffee oder Tee“, sagt Gabi Becker, pädagogische Mitarbeiterin im Familienforum. Und so wird es gemacht:

  • Schritt eins: 120 g Sultaninen werden in acht Esslöffeln Rum eingeweicht und einen Tag ziehen gelassen.
  • Schritt zwei: Orangeat, Zitronat und gehackte Mandeln (jeweils 50g) werden zu den Sultaninen gegeben.
  • Schritt drei: 150g Mehl und ein halber Würfel Hefe werden in eine Rührschüssel gegeben. Milch (100ml), Zucker (1EL), ein Eigelb, Salz (ein halber Teelöffel) und Zimer (1TL) werden zugegeben und unter das Mehl geknetet. Bei Zimmertemperatur wird die Masse abgedeckt 30 Minuten gehen gelassen.
  • Schritt vier: Sehr weiche Butter (100g), Marzipanrohmasse in kleinen Stücken (100g) und Mehl (150g) werden in den Vorteig gegeben und glatt geknetet. Auch die Sultaninenmischung wird hinzugegeben und eingeknetet. Die Masse wird abgedeckt noch einmal bei Zimmertemperatur 30 Minuten ruhen gelassen.
  • Schritt fünf: Mit zwei Teelöffeln werden nun walnussgroße Stücke vom Teig abgestochen und in gehackten Mandeln (200g) gewälzt. Die Kugeln werden mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech gelegt und bei Zimmertemperatur noch einmal 15 Minuten ruhen gelassen. All das wird bei 200° für zwölf bis 15 Minuten gebacken.
  • Schritt sechs: Butter (100g) erhitzen und damit das noch heiße Gebäck einstreichen.
  • Schritt sieben: Nach dem Abkühlen werden die Kugeln mit Puderzucker bestreut. Fertig.