Neuss: Abriss der alten Polizeischule nicht ausgeschlossen

Neuss: Abriss der alten Polizeischule nicht ausgeschlossen

Das Gebäude an der Humboldtstraße 2 wird ab kommendem Sommer zur Polizeischule. Dann läuft nämlich der Vertrag mit dem Commundo-Tagungshotel aus, den der Noch-Mieter nicht verlängern wollte. Durch den Umzug steht das Gebäude am Hammfelddamm 7A, in dem sich derzeit noch die Polizeischule befindet, leer.

Das Objekt liegt im Verantwortungsbereich des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW. Wie Sprecherin Nicole Zander auf Nachfrage mitteilte, werden gerade Verwertungsvorschläge erarbeitet. Ein Nachmieter sei noch nicht gefunden. Ausschließen möchte die BLB-Sprecherin aber nichts. Auch Verkauf oder Abriss seien möglich. Aufgrund von Sanierungsmängeln können in der Polizeischule derzeit lediglich Seminare stattfinden und keine Übernachtungen. Sollte sich der BLB dazu entschließen, das Objekt wieder "fit machen" zu wollen, stünden einige Sanierungsmaßnahmen auf dem Programm.

Auch Wirtschaftsförderer Andreas Galland gibt an, sich mit dem Land in Verbindung setzen zu wollen, um eventuelle Nachnutzungsmöglichkeiten ausloten zu können: "Wir sind dran."

Eine weitere Frage, die sich im Rahmen des Umzugs stellt: Was passiert mit den von Heinz Birkenheuer erstellten Römerlager-Modellen, die noch im Commundo-Tagungshotel ausgestellt sind? "Die Zukunft ist gesichert", sagt Birkenheuer. So habe er sich mit dem Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP) darauf verständigt, sein Werk auch weiterhin in den Räumlichkeiten ausstellen zu können. "Es muss lediglich noch geklärt werden, ob es auch im selben Raum bleiben kann", sagt Birkenheuer. Das soll bei einem Gespräch am Donnerstag geklärt werden.

(jasi)