1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

650 Gäste beim Neujahrsempfang der SPD im Rheinischen Landestheater

SPD in Neuss : „Heinz Allein“ präsentiert Wahlkampfsong für Reiner Breuer

Die Neusser SPD freut sich über den Rückenwind, mit dem sie in das Wahljahr 2020 gestartet ist. Denn bei ihrem traditionellen Neujahrsempfang konnte sich die SPD-Führung um Sascha Karbowiak und Arno Jansen am Dienstag über einen neuen Besucherrekord freuen.

Die Neusser SPD freut sich über den Rückenwind, mit dem sie in das Wahljahr 2020 gestartet ist.

Denn bei ihrem traditionellen Neujahrsempfang konnte sich die SPD-Führung um Sascha Karbowiak und Arno Jansen am Dienstag über einen neuen Besucherrekord freuen und über 650 Gäste im Foyer des Rheinischen Landestheaters begrüßen. „Wir gehen top-motiviert und selbstbewusst in das neue Jahr“, sagte Sascha Karbowiak in seiner Begrüßung.

Besonders gefreut hatte sich Karbowiak über die 200 Besucher, die man erst im vergangenen Jahr bei den über 20 Dialogveranstaltungen kennengelernt hatte. Als Fraktionsvorsitzender übernahm Arno Jansen den inhaltlichen Rückblick. Er erinnerte nochmal an seine Rede aus dem Vorjahr. „Ich habe Ihnen von dieser Stelle aus versprochen, beim Thema beitragsfreie Kita nicht locker zu lassen und kann Vollzug melden: Ab dem 1. August ist der Besuch im Kindergarten oder bei der Kindertagespflege für alle Kinder ab drei Jahren kostenfrei“, sagte er unter großem Beifall. Und er kündigte einen fulminanten Wahlkampf für Bürgermeister Reiner Breuer an. Der skizzierte auf der Bühne kurz die wichtigsten politischen Themen für 2020, wurde dann aber vom Überraschungsgast des Abends unterbrochen: „Heinz Allein der Unterhalter“, bekannt vom Neusser Stunk-Ensemble und gespielt von Harry Heib, kam auf die Bühne und übernahm das Mikrofon. Den überraschten Besuchern rief er zu: „Macht Euch mal locker. Das ist hier nicht die Bundes-SPD, sondern die Neusser SPD. Die sind jung und sexy“. Für Bürgermeister Reiner Breuer hatte der Unterhalter sogar einen eigenen Wahlkampf-Song komponiert, der unter dem Beifall der Gäste seine Premiere feierte. Nach der launigen Rede von „Heinz“ übernahmen noch die Karnevalisten mit dem Prinzenpaar Bernd I. und seiner Novesia Conny I. das Zepter und brachten die Gäste zum Schunkeln. Mindestens genauso fröhlich wie die Karnevalisten war am Ende Hildegard Cunrady vom Kinderschutzbund. Denn bei der Spendensammlung kam auch in diesem Jahr wieder ein ordentlicher Geldbetrag zustande, der in die Arbeit des Vereins fließen soll.

(NGZ)