1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

27. Räuber-Abend 2018 der Brauerei Frankenheim in Neuss - Heimspiel der Kult-Band

Räuber-Abend in Neuss : Heimspiel der Kult-Band vor dem Quirinus-Münster

„Die Räuber sind los“: Zum inzwischen 27. Mal beendet die Mundart-, Heimat- und Kult-Band ihre Sommerpause mit dem „Räuber-Abend“ am Donnerstag.

Im Terminkalender vieler Menschen im Rhein-Kreis ist dieses Konzert auf dem Neusser Münsterplatz eine feste Größe, denn es verspricht „ausgelassene Stimmung und fröhliche Menschen“, wie Hermann Josef Walschebauer erklärt, der Sprecher der Frankenheim-Brauerei. Einlass ist ab 17 Uhr, das Konzert selbst beginnt um 19 Uhr. Und: Der Wetterbericht könnte kaum besser sein. Sonne und bis zu 29 Grad sind gemeldet.

 Das Konzert der Band „De Räuber“ lockt jährlich bis zu 4000 Zuhörer auf den Münsterplatz – dieses Jahr bei hoffentlich besserem Wetter als 2017.
Das Konzert der Band „De Räuber“ lockt jährlich bis zu 4000 Zuhörer auf den Münsterplatz – dieses Jahr bei hoffentlich besserem Wetter als 2017. Foto: Woitschützke, Andreas (woi)

Präsentiert wird der Räuber-Abend einmal mehr von der Düsseldorfer Brauerei Frankenheim und dem Brauereiausschank Vogthaus, so dass der Eintritt wieder frei ist. „Mundart- und Brauchtums-Events wie den Räuber-Abend unterstützen wir seit Jahren“, erklärt Frankenheim-Geschäftsleiter Ulrich Amedick, der gerade auch erst den Kooperationsvertrag mit dem Neusser Bürger-Schützen-Verein bis 2024 verlängert hat. Auch mit dem Räuber-Abend unterstreiche die Brauerei Kontinuität. „Gerade in der schnelllebigen Zeit von heute gilt es, die traditionellen Werte der Region zu erhalten und zu pflegen“, sagt Amedick.

Auf der Bühne stehen am Donnerstagabend Frontmann Torben Klein, Keyboarder Kurt Feller, Schlagzeuger Wolfgang Bachem, Andreas „Schrader“ Dorn und Jürgen „Geppie“ Gebhart. Räuber-Gründer und Ur-Frontmann Karl-Heinz „Kalla“ Brand wird bestenfalls im Publikum zu finden sein. Er hatte mit dem Räuber-Abend 2017 seinen Abschied von der Bühne genommen.

„Dieses Konzert gibt es schon so lange wie die Band“, sagt Räuber-Manager Michael Brand – nämlich seit 1991. Ihr 27. Räuber-Abend ist Teil der aktuellen „Für die Iwigkeit“-Tour, aber die Band verspricht für Neuss ein „Super-Sonder-Sommer-Programm zum Mitschunkeln, Tanzen und Mitsingen“. Etwa 25 Songs wollen die Musiker präsentieren, darunter Klassiker aber auch Titel, die sie noch nie in der Öffentlichkeit gespielt haben. Sie sollen einen Vorgeschmack auf das neue Räuber-Album geben, das im Herbst erscheinen soll. Mit Blick auf das neue Album spricht Brand von insgesamt zwölf neuen Songs. „Es ist das erste Album in der neuen Band-Formation“, sagt der Manager, der auch einen neuen Sound heraushört: etwas dynamischer, frecher – und „poppiger“.

(-nau)