Betriebshof in Neuss: 24 Stunden Löscharbeiten im Barbaraviertel

Betriebshof in Neuss : 24 Stunden Löscharbeiten im Barbaraviertel

Erst am Morgen hatten die Neusser Rettungskräfte bei einer Übung im Hafen den Ernstfall geprobt - am Samstagabend trat der dann ein. Auf einem Betriebshof im Barbaraviertel war ein Großbrand ausgebrochen. Die Brandursache ist weiter unklar.

Bauschutt, Altholz, Grünabfälle - "da ist nichts Gefährliches drin", versichert einer der beiden Geschäftsführer des Unternehmens, den die Brand-Nachricht während des DFB-Pokalfinale erreicht. "Das sind vorsortierte Abfälle von Baustellen und Abrissen, die eigentlich in die Müllverbrennung sollten." Der Container- und Entsorgungsdienst wurde 1998 gegründet, seit immerhin elf Jahren ist der Betriebshof an der Bockholtstraße zu finden, wo 25 Mitarbeiter beschäftigt sind. Erst in der vergangenen Woche habe die Bezirksregierung die Firma routinemäßig kontrolliert.

Großbrand in Neuss

Am Sonntagabend waren die Löscharbeiten dann endgültig beendet. Dass die Arbeit auf dem Betriebs- und Recyclinghof wie gewohnt weitergehen kann, ist dennoch nicht zu erwarten. Unter Umständen ist noch tagelang mit Glutnestern zu rechnen, weshalb die Brandwache weiterhin vor Ort ist. Und das Gelände muss nach dem Großaufgebot an Menschen und Gerät erst wieder hergerichtet werden.

Um den Betriebshof herum ist von dem Brand am Montag nicht mehr viel zu spüren. Lediglich ein Fahrradweg in der Nähe der Einsatzstelle ist noch vorsorglich gesperrt.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE