1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: 17-Jähriger erhält Jugendstrafe nach Rathaus-Einbrüchen

Neuss : 17-Jähriger erhält Jugendstrafe nach Rathaus-Einbrüchen

Nachdem er drei Mal in drei Tagen ins Rathaus eingebrochen ist, muss ein 17-Jähriger aus Neuss für zwei Jahre ins Jugendgefängnis. Das Amtsgericht verurteilte den arbeitslosen und schon mehrfach vorbestraften Jugendlichen am Donnerstag wegen Diebstahls.

Ein gleichaltriger Komplize erhielt 14 Monate Jugendstrafe. Ob das Urteil in dem Fall zur Bewährung ausgesetzt wird, soll in einem halben Jahr entschieden werden. Die Richter wollen abwarten, ob sich der Jugendliche in diesem Zeitraum straffrei führt.

Die Einbrecher wollten die Jugendamtsakte von einem der beiden 17-Jährigen stehlen. Der Angeklagte sagte dazu vor Gericht, er habe wissen wollen, was die Behörden mit ihm vorhätten.

Bei ihren drei Einbrüchen zwischen Weihnachten und Silvester 2010 erbeutete das Duo neben der entsprechenden Akte unter anderem Bargeld, einen Laptop und Sekt. Zahlreiche Büros im Jugendamt der Stadt Neuss wurden verwüstet. Es entstand ein Schaden von etlichen tausend Euro. Bei ihrem letzten Einbruch waren die beiden Jungen vom Hausmeister des Rathauses geschnappt und der Polizei übergeben worden.

(ddp)