1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: 15.000 Gäste beim Almabtrieb der Skihalle

Neuss : 15.000 Gäste beim Almabtrieb der Skihalle

Zünftig bayerisch ging's am Sonntag zu im Neusser Südwesten: Die Skihalle hatte zum alljährlichen Almabtrieb geladen. Heuburg, Karussell und Streichelzoo ließen die Herzen der Kleinen höher schlagen.

Die Größeren durften aufs Bungee-Trampolin, Greifvögeln bei ihrer Flugshow zusehen und von einer 40 Meter hohen Kran-Plattform aus zum Kölner Dom blicken. Bei 30 Grad fanden rund 15 000 Gäste den Weg zum "Neusser Gletscher", viele davon in Dirndl und Lederhosen, die endlich die hintersten Ecken der Kleiderschränke verlassen durften.

"Meins habe ich noch aus der Münchner Studienzeit", gesteht Alexandra Jankowski aus Grefrath, die mit ihren Eltern und ihrer Tochter gekommen ist. "Das Kleid für meine sechsjährige Tochter Lara habe ich auf einem Trödelmarkt erstanden." Bereits seit 2001 gehört der Almabtrieb zum festen Programm der Skihalle. "Wie die Bauern in den Alpen das Vieh von den Almwiesen treiben, so veranstalten wir eine große Parade durchs Festgelände," erklärt Sebastian Bäsken von der Allrounder Mountain Resort GmbH.

Vier bis fünf Kühe kann der Veranstalter jährlich auftreiben, allerdings nicht aus dem Rhein-Kreis, sondern von einem Hof nahe der holländischen Grenze. "Die sind Menschenmassen gewöhnt", erklärt Bäsken. "Dafür präsentieren die Bauern aus der Region ihre Schätzchen aus der Scheune." Sprich, ihre nostalgischen Traktoren. So bildet der bunte Bandwurm aus geschmückten Kühen, Traktoren, Bernhardinern und Musikgruppen aus dem Salzburger Land einen Höhepunkt der Familien-Alm-Gaudi.

Weiteres Highlight bei sengender Hitze: ein kühles Helles oder ein Eis. Ersteres war mit etwas Geduld zu bekommen; letzteres leider am Milka-Shop bereits am frühen Nachmittag ausverkauft. Wer die Skihalle und deren Feste kennt, der weiß: Jede Gaudi hat ihren Preis: Für Getränke, Karussell und Kutschfahrt zahlte eine vierköpfige Familie mehr als 20 Euro.

(jro)