Neukirchen-Vluyn: Zehntes Varieté am Stursberg-Gymnasium

Neukirchen-Vluyn : Zehntes Varieté am Stursberg-Gymnasium

Glamourös gab sich das Julius-Stursberg-Gymnasium mit seiner zehnten Varieté-Ausgabe. Mit ihrer Schülershow, diesmal unter dem Motto "Show & Glamour", begeisterten die Jugendlichen an zwei Abenden das Publikum.

Glamourös gab sich das Julius-Stursberg-Gymnasium mit seiner zehnten Varieté-Ausgabe. Mit ihrer Schülershow, diesmal unter dem Motto "Show & Glamour", begeisterten die Jugendlichen an zwei Abenden das Publikum.

Das Varieté in der Aula des Julius-Stursberg-Gymnasiums hatte für das Publikum viel zu bieten. In einer gestellten Filmszene wurde ein Sketch nachgespielt (l.), andere Schüler jonglierten mit Bällen, Kochlöffeln oder Zollstöcken (m.) und wieder andere spielten und sangen Balladen (r.). Foto: Klaus Dieker

Dicker Applaus und ausverkauftes Haus, die beiden Varieté-Abende am Julius-Stursberg-Gymnasium (JSG) werden mit Sternchen versehen und als besondere Veranstaltungen in die Schulgeschichte eingehen. In diesem Jahr stand mit der zehnten Ausgabe ein kleines Jubiläum an. Nicht nur dem Anlass angemessen hatten sich die JSGler schick in Schale geworfen. Das Motto "Show&Glamour" gab den Rahmen vor.

Foto: Klaus Dieker

Vom Erlös der beiden Varieté-Abende wird der Abi-Ball finanziert. In diesem Jahr nahmen die Elftklässler die Fäden in die Hand und stemmten für den Abi-Jahrgang die gesamte Veranstaltung. Das hieß, Planung, Finanzierung, Organisation bis hin zum Pausensnack. Dazu kamen noch diverse eigene Auftritte auf der Bühne. Schon auf der Schulstraße erinnerten Schüler als lebende Statuen verkleidet auf Podesten an bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte und gleichzeitig an ihre vergangenen Varieté-Abende, mit denen Geschichte an ihrer Schule geschrieben wurde. Die JSGler können sich in Anbetracht ihrer Erfolge ruhig wieder auf die Schultern klopfen lassen.

Foto: Klaus Dieker

Zweieinhalb Stunden Programm servierten sie in wohldosierten Häppchen. Mit Akrobatik, Musik, Tanz und Theater schafften sie den Mix. Ob als Musikband, als Chor, solo oder in der Gruppe, die Akteure zeigten, was sie außerhalb der Schule noch alles drauf haben und welche Talente in ihnen stecken. Das Casting im Oktober sichtete die Vielfalt der jungen Talente.

Abwechselnde Moderationsteams machten die zehnte Ausgabe frisch und geistreich. Die Reportage der Jahrgangsstufe Elf wurde ein Hingucker. Mit filmischen Sequenzen gaben die Elftklässler Einblicke in ihr Schulleben, luden auf humorvolle Weise in die Vorbereitungsphase ein, machten Stippvisiten beim Casting- oder Dekoteam. Währenddessen bauten in Windeseile die Schülerteams für den nächsten Auftritt die Bühne um.

Knapp 30 Darbietungen hatten die Jugendlichen vorbereitet. Für Überraschungen sorgte der Literaturkurs von Sarah Barkowski. Die Jugendlichen steuerten einzelne Kabarettszenen bei, die spontan passierten und auch nicht angekündigt wurden. Ein Wiedersehen gab es mit festen Acts, die bei jedem Varieté dabei sind, wie beispielsweise der "Schwarz-Weiß"-Beitrag der Varité-AG. Patrick Stenzel sorgte für ein gerapptes Klassik-Medley von Schiller und Goethe.

Wieder mit dabei war der Solist mit Saxophon, der Sechstklässler Louis Koth. Die ehemalige Musiklehrerin Friedericke Winkels lud mit ihrer Trommelgruppe in afrikanische Welten ein. Finale nach zweieinhalb Stunden: Die rund 150 Schüler versammelten sich auf der Bühne. Besonderer Dank von Schülerseite ging an die Lehrerinnen Renate Frisch und Stephanie Wenzel, die die Gesamtleitung in Händen hatten sowie an den Zwölftklässler Timo Ruthmann, der mit seinem Team für eine technische Glanzleistung gesorgt hatte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE