1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Vlü-Ka-Ge hofft auf 12.000 Zug-Gäste in Neukirchen-Vluyn

Rosenmontag in Neukirchen-Vluyn : Vlü-Ka-Ge hofft auf 12.000 Zug-Gäste

Am Rosenmontag ziehen die Jecken von Neukirchen nach Vluyn und feiern Straßenkarneval. Mit dabei sind Karnevalsgruppen aus Moers – und das Prinzenpaar des Grafschafter Karnevals.

Knapp 40 Einheiten an Wagen und Fußgruppen setzen sich am Rosenmontag, 24. Februar, in Bewegung. Das sind die wichtigsten Infos.

Zugweg Vom Neukirchener Ring geht es über die Poststraße, Grevenstraße, Mozartstraße, Jahnstraße, Nordstraße, Mittelstraße, Hans-Böckler-Straße (Rathaus), Ernst-Moritz-Arndt-Straße, Max-von-Schenkendorf-Straße, Bendschenweg, Hartfeldstraße, Vluyner Südring zur Niederrheinallee. Der Zug endet gegen 17 Uhr auf dem Springenweg. Am Rathaus werden Bürgermeister Harald Lenßen und sein Stellvertreter Kurt Best die vorbeiziehenden Gruppierungen dem Narrenvolk vorstellen. So auch später vom Vluyner Platz aus, wo der Zug über die Niederrheinallee rollt und sich allmählich auflöst.

Verkehrsbehinderungen Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass es während des Zuges zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. Halteverbotsschilder stehen am oben erwähnten Zugweg. Für den Durchgangsverkehr ist der Ortsteil Vluyn während des Zuges bis etwa 18 Uhr gesperrt. Direkt im Anschluss an den Zug sind die Kehrmaschinen im Einsatz.

Sicherheit „Wir rechnen mit bis zu 12.000 Menschen, die an den Straßen stehen“, lautet die Prognose von Jörg Thiem, Präsident der Neukirchen-Vlü-Ka-Ge. „Bewährt hat sich in den zurückliegenden Jahren unser Sicherheitskonzept, das wir zusammen mit dem Ordnungsamt und der Polizei ausgearbeitet haben“, sagte Thiem. Wagen-Engel, DRK, THW, Polizei und Kräfte des Ordnungsamtes begleiten den Zug.

Moerser Prinzenpaar „Für uns ist es immer toll, die Familien und Nachbarschaften zu sehen, die mit uns feiern“, sagte Thiem. Dafür gibt es Chips- und Popkorntüten, Pralinen und anderen Süßkram wie auch Blumensträußchen. „In den vergangenen Jahren stehen viele Familien in Höhe des Bindestrichs, an der Niederbergstraße“, so Thiem. Zwei Musikkapellen werden im Zug dabei sein, die Holländer allerdings sind diesmal nicht mit von der Partie. Erstmals dabei ist eine Fußgruppe aus Moers-Eick, wie auch die Mannschaft vom Moerser Gardecorps. „Besonders stolz sind wir auf den ‚fremden‘ Prinzen mit Prinzessin und Gefolge auf eigenem Wagen“, so Thiem. Die Rede ist von Prinz Alfred und Prinzessin Mareike vom Moerser Kulturausschuss Grafschafter Karneval. Für den Neukirchen-Vluyner Alfred Stienen ist die Teilnahme Ehre und Freude zugleich.

Jecker Nachwuchs Weitere Premieren hat der Chef der rot-weißen Karnevalsgesellschaft parat. Anders als in den Jahren zuvor ziehen Senatoren und Senatorenfrauen gemeinsam in ihrem Wagen. Der Wagen der Senatorenfrauen wird vom jecken Nachwuchs belegt. „Wir haben knapp 30 Kinder, die mit den Jugendwarten und den Eltern teilnehmen. Das wird ein tolles Bild abgeben“, freut sich Thiem über den Zulauf bei der Vlü-Ka-Ge.

Die jüngere Generation meldet sich verstärkt zu Wort mit vielen neuen Ideen und will sich einbringen. „Das merken wir deutlich im Vorstand. Ich finde das Engagement gut. Es zeigt auch, wie lebendig, vielfältig und modern der Karneval bei uns ist.“ Auch wenn sich bei den Sitzungen mit Auftritten der Comedians und der Riesenparty ein Wandel ankündigt, auf eines will Thiem nicht verzichten: die Besuche in den Seniorenheimen. „Die Freude ist groß, wenn wir mit den Garden kommen. Es sind rührende Begegnungen“, so Thiem.

Wetter Alles ist parat, aber wie jedes Jahr bleibt das Wetter ein Thema, denn Windstärke Acht setzt dem jecken Zug ein Ende. „Das sind die Vorschriften, die nichts mehr mit einer individuellen Entscheidung zu tun haben. Wir tragen die Verantwortung“, so Thiem. Für Rosenmontag ist eine hohe Regenwahrscheinlichkeit sowie böiger Wind vorhergesagt.