Neukirchen-Vluyn: Viele Neukirchen-Vluyner helfen in der Flüchtlingsarbeit

Neukirchen-Vluyn: Viele Neukirchen-Vluyner helfen in der Flüchtlingsarbeit

Grafschafter Diakonie: "Hoffnungen übertroffen."

Die Grafschafter Diakonie des Kirchenkreises Moers zeigt sich erfreut über die Hilfsbereitschaft der Menschen in Neukirchen-Vluyn bei der Flüchtlingsarbeit. Bereits 40 Ehrenamtliche organisierten eine Teestube für Frauen inklusive Kinderbetreuung, böten Sportkurse für Männer an, erteilten Jugendlichen Nachhilfe in Deutsch und unternähmen gemeinsam mit den Familien Fahrradtouren. Anneke van der Veen, Leiterin der Diakonie-Dienststelle in Neukirchen-Vluyn und Mitkoordinatorin der Flüchtlingshilfe wird zitiert: "Unsere Hoffnungen, einige Ehrenamtliche zu gewinnen, sind vielfach übertroffen worden."

Schon bei einem ersten Infoabend zur Unterbringung von Flüchtlingen in der Dörpfeldschule hatten sich 19 Interessierte gemeldet, die ehrenamtlich an der Integration mitarbeiten wollen. Erste Koordinierungstreffen mit Barbara Gergs, die die Ehrenamtlichen hauptberuflich begleitet und in ihren Tätigkeiten unterstützt, gab es bereits. Auch beim Informationsabend zur Unterbringungen von Flüchtlingen im CJD-Heim Ende April hatte Anneke van der Veen um ehrenamtliche Mitarbeit gebeten. 29 Interessierte meldeten sich spontan, ein weiterer sagte später seine Unterstützung zu.

  • Moers : Hundertwasser-Schule Neukirchen-Vluyn

"Alle Ehrenamtlichen werden weitergebildet, um sie auf ihre Aufgaben vorzubereiten", erklärt van der Veen. "Dazu gehört auch, dass sie einen Einblick in die verschiedenen Kulturen der Herkunftsländer bekommen, um so die Menschen besser verstehen zu können. Deshalb haben wir eine Mitarbeiterin mit der Koordination und als Ansprechpartnerin beauftragt."

(s-g)