1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Tagespflege in Rheurdt soll im August öffnen

AWO setzt neues Konzept um : Senioren treffen bei Tagespflege auf Kinder

Alt trifft Jung: Der AWO Kreisverband setzt dieses neue Konzept zum zweiten Mal im Kreis Kleve um, wenn im August die Tagespflege am Schulweg neben dem Kindergarten Zwergenland eröffnet.

„Senioren werden durch Kinder mobilisiert. Sie werden angeregt, sich zu bewegen und sich zu beschäftigen. Ältere Menschen und Kinder haben alltägliche Berührungspunkte. Beide profitieren von den unterschiedlichen Lebenswelten.“ So beschreibt Selma Möllenbeck die Idee, die hinter dem Konzept steckt, eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren direkt neben einen Kindergarten anzusiedeln. „Sie können zum Beispiel zusammen backen oder zusammen spielen“, berichtet die Pflegedienstleiterin der AWO care im Kreis Kleve.

Gleich zweimal setzt der AWO Kreisverband dieses Konzept im Kreis Kleve um, zum einen am Elterninitiativ-Kindergarten Regenbogen an der Mühlenstraße in Uedem und zum anderen am AWO-Kindergarten Zwergenland am Schulweg in Rheurdt. „In Uedem warten wir jeden Tag darauf, eröffnen zu können“, sagt AWO-Kreisgeschäftsführerin Marion Kurth. „In Rheurdt planen wir jetzt mit einer Eröffnung im August. Durch die Coronazeit hat es etwas länger gedauert.“ In Rheurdt wurden zum Beispiel die Möbel später als geplant hergestellt, weil in der Coronazeit die Werkstatt von Haus Freudenberg in Goch zunächst geschlossen gewesen war.

Die AWO-Seniorenpflegeeinrichtung liegt zwischen dem Neubau der einstigen Grundschule am Schulweg, wie der AWO-Kindergarten Zwergenland. Sie ist 270 Quadratmeter und wird gerade vom Bauherren Hans-Jürgen Verfers umgebaut, um ab August von der AWO care des AWO-Kreisverbandes Kleve betrieben zu werden. Sie ist für zwölf Personen konzipiert.

Besucher werden von montags bis freitags zwischen 8 und 16 Uhr betreut, begleitet und gepflegt. Sie können an bestimmten Tagen kommen oder an allen fünf. „Ziel ist es, ambulante Angebote zu ergänzen“, berichtet Selma Möllenbeck, die die Einrichtung in Rheurdt leitet. „So können die Gäste so lange es geht in der eigenen häuslichen Umgebung wohnen. Das entlastet gleichzeitig pflegende Angehörige und Freunde. Sie gewinnen Zeit für sich selbst.“

Da ein solches Angebot bislang in Rheurdt fehlt, besuchen Personen zurzeit zum Beispiel die AWO-Tageseinrichtungen in Neukirchen-Vluyn oder Kamp-Lintfort. Die Kosten werden von der Pflegekasse übernommen, wenn diese Personen einen Pfleggrad von 2 oder mehr haben.

Mehrere Personen haben sich bereits für die AWO-Tagespflege in Rheurdt angemeldet. „Wenn die Tagespflege geöffnet ist und Interessierte den Betrieb sehen, sind die Plätze schnell belegt“, sagt die neue Leiterin.

Kontakt: AWO-Kreisverband Kleve, Selma Möllenbeck, Thaerstraße 21 in Kleve, Telefon 0157 830 596 98, Email selma.moellenbeck@awo-kreiskleve.de