Stimmungsvoller Volksmusik-Abend in der Kulturhalle Neukirchen-Vluyn

Volksmusik-Gala : Freunde der Volksmusik erleben einen stimmungsvollen Abend

Zum 19. Mal organisierte Horst Jänecke die Gala in der Kulturhalle. Für fünf Stunden wich der niederrheinische Alltag guter Laune nach Noten.

An 20 Tischen wurde in der Kulturhalle am Samstagabend mitgetanzt, mitgesungen, mitgeklatscht: Die Gala der Volksmusik erlebte ihre 19. Auflage. „Nächstes Jahr feiern wir unsere rundes, großes Jubiläum“, sagte Moderator Klaus Prütz. In den Jahren sind die Volksmusikfreunde zu einer Familie geworden, und so freuten sich viele Besucher über bekannte Gesichter. Ein großes gemütliches Beisammensein bei Musik. Trotz eher schleppenden Vorverkaufs war die Halle doch noch gut voll geworden. „Manche Leute kommen schon seit 19 Jahren“, sagte Horst Jänecke, Veranstalter der Gala.

 Ab 17 Uhr war Einlass. Michael Erb, Pächter der Kulturhalle, hatte mit seinem Team für ein Buffet und kleine Snacks gesorgt. Dazu gab’s Wein, den „Klassiker“ Bier oder auch ein Gläschen Sekt. Um 18 Uhr startete das fünfstündige Programm starten. Die Bühne wurde in Licht getaucht, die volle Aufmerksamkeit galt Moderator Klaus Prütz, der fiiortan humorvoll durchs Programm führte. „Jetzt - geht’s - lo-os“, sang Prütz, und brachte das Publikum auch mit Jodlern in Stimmung.

Viele Gäste hatten alpenländische Trachten – oder das, was sie dafür hielten – angezogen. Ein schönes, buntes Bild bot sich da. „Jedes Jahr sind wir schon dabei. Da gehört so ein Dirndl auch dazu“, sagte Edelgard Köster, eine Besucherin der Gala. Zusammen mit drei weiteren Freunden besucht sie die Veranstaltung und auch weitere Feste in der Kulturhalle. Dies sei wie ein zweites Zuhause, sagte sie. „Zu erwarten ist eine super Stimmung. Dafür können wir auch selbst sorgen“, sagte ihre Freundin Hannelore Soyke lächelnd. Wer nicht so gerne in der Masse sitzen wollte, konnte sich auch einen Balkonplatz sichern. „Da ist man eher etwas mehr für sich“, sagte Köster. Horst Ache und seine Frau Ursula Ache waren zum ersten Mal dabei. „Volksmusik heißt gleich gute Laune“, freute er sich.

Den Programm-Auftakt übernahm die größte Gruppe des Abends: Der Harmonika-Club Wachtendonk. „Wir freuen uns“, sagte Regine Gerarts, Vorsitzende des Clubs. Insgesamt gehören zu dem Team der Harmoniker 24 Personen. Am Samstag ließen 20 von ihnen ihre Instrumente auf der Bühne erklingen. Ein toller Auftakt für einen Abend voller Volklsmusik-Freunde. Zu den Hightlights des gelungenen Abends zählten die Jauchzaaa aus dem Schwarzwald.