Schnellbus soll Rheurdt mit Aldekerk verbinden

Verkehr in Rheurdt : Schnellbus soll Rheurdt mit Aldekerk verbinden

Ab Juli 2019 soll die SB 70 von Kamp-Lintfort über Rheurdt und Schaephuysen nach Aldekerk fahren.

Schon im Juli 2019 könnte das Ökodorf an einen Schnellbus angebunden werden. Die Busse der geplanten neuen Linie SB 70 sollen vom Kamp-Lintforter Rathaus bis zum Aldekerker Bahnhof fahren. Halten sollen sie unter anderem am Krankenhaus in Kamp-Lintfort sowie in Rheurdt, Schaephuysen und Saelhuysen. „Im Nahverkehrsplan ist diese Linie vorgesehen“, sagt Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen. „Zurzeit laufen die Gespräche. Mit der Linie wären Schüler besser an die Robert-Jungk-Gesamtschule in Aldekerk angebunden. Pendler könnten leichter die Bahnlinie von Kleve über Aldekerk, Kempen und Krefeld nach Düsseldorf erreichen.“

Diese Gespräche führen das Verkehrsunternehmen Niag sowie die Kreise Wesel und Kleve, weil die geplante Schnellbuslinie SB 70 auf der B 510 zwischen Kamp-Lintfort und Rheurdt die Kreisgrenze überschreiten würde. Auf der Tagesordnung bei diesen Gesprächen stehen auch bestehende Buslinien, die verändert werden könnten, zum Beispiel die Linie 929. Diese führt von Duisburg über Neukirchen-Vluyn nach Venlo. „Heute läuft diese Buslinie ab Neukirchen-Vluyn über die Autobahn A 40“, berichtet Klaus Kleinenkuhnen. „Überlegt wird, sie von Vluyn über die Leyenburg, Schaephuysen, Saelhuysen und Aldekerk zu führen, wie früher einmal. Dort könnte sie am Bahnhof halten.“

Eine andere Buslinie, die sich ab Juli 2019 ändern könnte, ist die Linie 31, allerdings nicht von der Linienführung, sondern von der Taktzahl. Sie läuft von Issum über Rheurdt und Schaephuysen bis Aldekerk. „Denkbar ist, dass auf dieser Linie ein oder zwei Buspaare weniger fahren, wenn es die neue Verbindung mit der SB 70 gibt“, sagt der Rheurdter Bürgermeister. Auch bei der Linie 7, die von Kamp-Lintfort über Rheurdt und Schaephuysen nach Neukirchen-Vluyn führt, könnten Buspaare wegfallen, wenn die neue Schnellbuslinie kommen sollte. Durch diese Reduzierung dürfte der Kostenanteil, den die Gemeinde trägt, sich mit einer neuen Schnellbuslinie kaum verändern, meint der Bürgermeister. Aber wie sich die Kosten verschieben, sei noch nicht endgültig ermittelt.

Der Wunsch, die Gemeindeteile besser an den Bahnhof in Aldekerk anzubinden, hatten viele Teilnehmer der Dorfentwicklungsinitiativen in Rheurdt und Schaephuysen geäußert. Die Fraktion der Grünen hatte daraufhin im März 2018 den Antrag im Hauptausschuss gestellt, die Gemeindeverwaltung solle Gespräche mit der Niag und den anderen Beteiligten aufnehmen, wie diese Zeitung berichtete. Die Grünen wollen so die Menschen dazu bewegen, auf Bus und Eisenbahn umzusteigen, damit weniger gesundheitsschädliche Stickoxide ausgestoßen werden, die vor allem von älteren Dieselfahrzeugen produziert werden.

Mehr von RP ONLINE