1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

"Schnappes aus Schappes": Geistige Getränke aus dem Golddorf Schaephuysen

„Schnappes aus Schappes“ : Geistige Getränke aus dem Golddorf Schaephuysen

Heiko Nowotny und Julia Gaida betreiben in Schaephuysen einen Schnapshandel. „Schnappes aus Schappes“ bietet Direktverkauf, Lieferservice wie auch Verkostungen nach Terminabsprache an.

Für das „Schlückchen in Ehren“ bietet Heiko Nowotny das entsprechende Stöffchen. Im Kirchwinkel in Schaephuysen vertreibt er mit seiner Partnerin Julia Gaida ein hochprozentiges Angebot von vier Produzenten inklusive Geschenkartikel. Nowotny setzt auf klare Schnäpse, die mit ihrem Obstgeschmack überzeugen, Edelbrände, Kräuterspezialitäten und Liköre. Nach Wodka und Gin gehe aktuell der Trend hin zu edlen Schnäpsen. „Im Freundeskreis wurden wir auf unser privates Sortiment oft angesprochen und hatten immer Tipps parat. Das machte die Runde“, sagt der 39-Jährige. Zu Jahresbeginn fiel die Entscheidung, die Leidenschaft mit einem Online-Handel an andere Genussmenschen weiterzugeben. Der Name „Schnappes aus Schappes“ war gefunden. „Er reimt sich besser als Schnappes aus Schopes“, so Nowotny, der beruflich in der Medizintechnik von zu Hause aus arbeitet und für Kunden persönlich erreichbar ist, berät und Verkostungen anbietet.

Aktuell baut er Kundenkontakte in der Gastronomie auf. Schon der Start lief überraschend gut. Die Sozialen Medien funktionieren. Nowotny hat sich auf vier Herstellermarken beschränkt. Zum Beispiel auf die Produkte der österreichischen Feinbrennerei Prinz. „Mir schmecken die alten Sorten, wie die fruchtige Marille, Wald-Himbeere oder auch die Haselnuss.“ Daneben hat Nowotny das junge Berliner Unternehmen „O‘Donnell Moonshine, Schwarzbrennerei“ ins Programm genommen. Die Macher haben das Design der Prohibition in Amerika der 1920er Jahr für sich entdeckt und sich 2014 als Start-up gegründet. Das Verbot von Alkohol umgingen die Amerikaner einst auf „Teeparties“. Hochprozentiges versteckte sich in haushaltsüblichen Gegenständen, wie Honiggläsern mit Schraubdeckeln oder Kerzenhaltern. Für das Marketing und die Verpackung der „Schwarzbrennerei“ heißt das, die Schnäpse befinden sich in Schraubgläsern verschiedener Größen, teilweise abgepackt in Holzkisten. „Mir gefällt der Aspekt der Nachhaltigkeit, denn die leeren Gläser lassen sich als Vorratsbehältnis verwenden oder zum Seifenspender umbauen. Dazu haben wir das Zubehör“, so Nowotny.

Aus Berlin kommen ebenfalls Liköre. Die Sorte Toffee gilt schon jetzt als der absolute Renner. Von den Brennfreunden aus Düsseldorf kommt als „Ährensache“ der Premium Korn. Aus Freiburg liefert Günter Krieg edle Brände wie auch Liköre. Preislich liegen die Spirituosen je nach Aufmachung und Abfüllung zwischen neun und 44 Euro.

Schnappes aus Schappes, Schaephuysen, Im Kirchwinkel 25, Heiko Nowotny ist erreichbar unter 0171 3159597, Verkostungen nach Absprache, Internet www.schnappes-aus-schappes.de