1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Mehrere Großeinsätze am Wochenende: Schaulustige behindern Rettungseinsatz der Feuerwehr

Mehrere Großeinsätze am Wochenende : Schaulustige behindern Rettungseinsatz der Feuerwehr

Mehrere Einsätze beschäftigten die Feuerwehren in der Grafschaft am Wochenende. Samstagabend musste in einer Gaststätte ein Kellerbrand gelöscht werden, Sonntag brannte ein Mehrfamilienhaus. Schaulustige behinderten Retter.

Ein unruhiges Wochenende haben zahlreiche Feuerwehrleute aus der Grafschaft hinter sich. Um 12.04 Uhr wurden die Retter gestern in die Moerser Römerstraße gerufen. Bei ihrer Ankunft stand der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Flammen. Mit zwei Drehleitern und durch das Haus rückten die Wehrleute vor. Erste Befürchtungen, dass sich noch Menschen in dem Haus befinden könnten, bewahrheiteten sich nicht. Alle hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht.

Dennoch waren anfangs etwa 70 Retter mit sieben Löschzügen ausgerückt. Auch Notfallseelsorger waren vor Ort, die sich um die betroffenen Anwohner kümmerten. Auf Bitten der Feuerwehr stellte die Niag einen Bus zur Verfügung, in dem sich die Bewohner während der Löscharbeiten ausruhen konnten.

Schaulustige behindern die Einsatzkräfte

Großeinsatz auch für die Feuerwehren in Neukirchen-Vluyn. Am Samstagabend löst die Leitstelle kurz nach 22 Uhr Sirenenalarm aus. In der Gaststätte "Füllhorn" in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße ist ein Brand ausgebrochen. Als die ersten Wehrleute kurz darauf am Brandort eintreffen, hat sich dort eine große Menge Schaulustiger auf der Straße versammelt. Viele der Umstehenden gehören selbst zu den Kneipengästen, die kurz zuvor noch unbeschwert eine Terrassenparty gefeiert haben.

  • Neukirchen-Vluyn : Erneut brannte es in der Hochhaussiedlung
  • Neukirchen-Vluyn : Nau-Häuser: Rückt Versteigerung näher?
  • Neukirchen-Vluyn : Feuerwehrmann bei Brand verletzt

"Gott sei Dank ist niemandem etwas passiert", sagt "Füllhorn"-Wirt Karl-Heinz Linder. Er hatte gegen 22 Uhr Brandgeruch in seinem Keller wahrgenommen. "Ich habe runtergeguckt und schon den dichten Qualm gesehen. Das roch nach verbranntem Kunststoff. Da habe ich den Leuten gesagt, sie sollen die Kneipe verlassen und habe die Feuerwehr angerufen." Panik sei nicht ausgebrochen. Die rund 100 Gäste, von denen die meisten sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Brandes auf der Terrasse aufhielten, hätten die Kneipe ruhig und geordnet verlassen.

Verletzte gab es nicht

Die Feuerwehr hatte den Schwelbrand schnell unter Kontrolle. In dem Lagerraum lagen unter anderem die Biervorräte für den Gastraum. Der Wirt vermutet einen technischen Defekt als Brandursache, weil sich niemand dort unten aufgehalten habe. Die Ernst-Moritz-Arndt-Straße musste während der Löscharbeiten komplett gesperrt werden. Wie die Polizei berichtet, wurden die Löscharbeiten immer wieder von Schaulustigen behindert.

Bereits am Freitagabend hatten die Neukircher und Vluyner Wehrleute alle Hände voll zu tun. Nach dem Dauerregen war ein Baum in etwa sechs Meter Höhe auseinander gebrochen. Zwei Autos, die von einem riesigen herabfallenden Ast getroffen wurden, wurden leicht beschädigt. Eine Anwohnerin hatte zudem befürchtet, dass Menschen in einem der Autos sitzen - das stellte sich dann aber als falsch heraus. Die Feuerwehr musste den Ast mit einer Motorsäge zerteilen, um die Straße freiräumen zu können. "Zum Glück ist da keiner lang gegangen, als das Ding runterkam", sagt ein Anwohner. "Das hätte der sonst nicht überlebt."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schaulustige behindern Einsatz der Feuerwehr

(RP)