1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Rheurdt: Tierischer Besuch im Zwergenland

Kita Zwergenland in Rheurdt : Tierischer Besuch im „Zwergenland“

Im Rahmen eines Projektes hatten die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte in Rheurdt die Gelegenheit Hühner einmal hautnah erleben.

Krass tierisch ging es kürzlich in der Rheurdter Kindertagesstätte „Zwergenland“ zu: Die Auszubildende Anne Opderbeck hatte im Rahmen eines Projekts das Thema „Huhn und Ei“ behandelt – da lag es freilich auf der Hand, dass entsprechendes Federvieh auch einmal zu Besuch zu den kleinen Zwergen kam. „Die Kinder waren total aufgeregt und fanden es sehr spannend, die beiden Hühner und den Hahn zu beobachten“, erzählt Kita-Leiterin Sabrina Kleinen. Prompt seien die Tiere auch von den Mädchen und Jungen getauft worden – auf Berta, Fred und Nugget. „Die haben sich dermaßen wohl gefühlt, dass Berta sogar ein Ei gelegt hat, ein absolutes ‚Eilight‘“, berichtet Sabrina Kleinen lachend.

Alles, was vorher in Büchern und auf Bildern zu sehen war, konnten die Kinder somit einmal live vor Ort erleben. Nachmittags mussten die Hühner dann aber wieder in ihr Zuhause zurück kehren. „Alle waren sehr traurig, aber verstanden sofort, dass die Tiere mehr Platz benötigen.“ Jetzt überlegt das „Zwergenland“-Team bereits, welchen tierischen Besuch es als nächstes willkommen heißen könnte.

Die zweigruppige AWO Kita „Zwergenland“ hat im Jahr 2019 den neuen Standort im Gebäude der ehemaligen Grundschule auf dem Schulweg bezogen. 44 Kinder finden hier Platz. Die inklusive Einrichtung begleitet Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Zum Team gehören sechs pädagogische Fachkräfte, zwei PIA-Praktikantinnen, eine FSJ’lerin sowie eine Hauswirtschaftskraft. In der pädagogischen Arbeit steht das Kind mit seiner individuellen Lebenswelt im Mittelpunkt. Jedes Kind soll individuell seiner Persönlichkeit angenommen und begleitet werden. Dabei wird gruppenbezogen gearbeitet und die Kinder werden durch verschiedene Bildungsangebote ganzheitlich gefördert.