1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Rheurdt: Robert Peerenboom sucht das Gespräch mit Unternehmen

Bürgermeisterkandidat Robert Peerenboom : Bindeglied zwischen Bürger und Verwaltung

Robert Peerenboom will Rheurdter Bürgermeister werden. Im Wahlkampf sucht der Christdemokrat das direkte Gespräch mit Unternehmen, Vereinen und Bürgern.

Viel unterwegs war Robert Peerenboom in den vergangenen Wochen in der Gemeinde. Der 56-Jährige, der am 13. September für die CDU als Bürgermeisterkandidat antritt, besuchte Unternehmer des Handels, Handwerks und der Landwirtschaft. „Aus den Gesprächen konnte ich viele neue Erkenntnisse mitnehmen“, so Peerenboom. „Ein wichtiger Punkt, der immer wieder zur Sprache kam, ist das Thema Infrastruktur.“

Um diese zügig ausbauen zu können, sei es wichtig mit Handel, Gewerbe und öffentlichen Einrichtungen ins Gespräch zu kommen und zu hören, wo der Schuh drückt. „Der Ausbau und die Weiterentwicklung sind für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde enorm wichtig“, so Peerenboom.

Bei der Entwicklung von Mobilitäts- und Verkehrskonzepten will der Christdemokrat aber auch das Thema Nachhaltigkeit und Stärkung des kommunalen Klimaschutz im Blick behalten. „Wir müssen überlegen, wie wir dem Anspruch ‚Öko-Dorf’ gerecht werden.“

Seine Informationstour will Peerebnboom nicht nur im Bereich der Unternehmer fortsetzen. Auch Vereine, Organisationen und Verbände möchte der Bürgermeisterkandidat besuchen. Dabei  will er unter anderem das Gemeinschaftsgefühl in der Gemeinde stärken. „Wir müssen uns untereinander mehr austauschen um gemeinsame Ziele zu erreichen. Das funktioniert nur, wenn man das direkte Gespräch sucht.“ Die Vereinsarbeit ist dem Rheurdter Urgestein nicht fremd. Als Mitglied des Reit- und Fahrvereins Rheurdt,der St. Nikolaus-Schützenbruderschaft und des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr hat sich Peerenboom engagiert. „Ich habe aber irgendwann festgestellt, dass man auf politischer Ebene dann doch mehr erreichen kann.“

  • Chillen am Dahmensee in Brüggen. Wie
    Baden am Dahmen- und Venekotensee : Sperrung der Seen für alle im Gespräch
  • Auch Gudula Kohn (links) brachte sich
    Stadtteilentwicklung in Wülfrath : Quartier Ellenbeek braucht Nahversorger
  • Ulrike Westkamp, Wesel.
    Landräte und Bürgermeister im Kreis Wesel : Dringender Corona-Appell an die Bürger

Als Bürgermeister möchte der Rheurdter als Bindeglied zwischen Bürger und Verwaltung agieren. „Ich kandidiere im vollen Bewusstsein, dass ich kein Verwaltungsfachmann bin. Aber gerade hier sehe ich auch eine Chance. Denn jemand, der aus der freien Wirtschaft kommt, hat oftmals einen anderen Blick auf Abläufe und eine andere Herangehensweise“. Robert Peerenboom arbeitet seit vielen Jahren als Verkaufsleiter eines Duisburger Unternehmens für Kommunalmaschinen. Der 56-Jährige will sich für eine vorausschauende Finanzpolitik mit einem ausgeglichenen Haushalt stark machen.

Seit 2003 ist Robert Peerenboom Mitglied der CDU, seit 2006 Vorsitzender des CDU Gemeindeverband Rheurdt-Schaephuysen. Im Rat der Gemeinde Rheurdt  wirkt er bereits seit 2004 mit. Außerdem ist er Mitglied des Kreisvorstandes der CDU Kreis Kleve. Seine besonderen Interessen gelten auch weiterhin dem Ausschuss der Gemeindeentwicklung und Ökologie.