1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Rheurdt: Lions Club sagt Rosenfest ab und unterstütz Jugendrotkreuz

Rheurdt: Rosenfest abgesagt : Lions Club Rheurdt unterstützt Jugendrotkreuz

Auch in diesem Jahr kann das beliebte Rosenfest der Lions-Damen Rheurdt wegen der Corona-Pandemie erneut nicht statt finden. Der Club möchte aber dennoch das Jugendrotkreuz unterstützen.

Sonst sorgen sie auf dem traditionellen Rosenfest der Lions-Damen des Clubs Rheurdt/Niederrhein dafür, dass die Besucherinnen und Besucher auf sauberen Tellern speisen können, ohne dass auf Plastikbesteck und Co. zurückgegriffen werden muss: die Ehrenamtlichen des Jugendrotkreuzes Moers mit ihrem Spülmobil.

Weil die Veranstaltung in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal ausfallen muss, hat sich der Lions Club dazu entschieden, die DRK-Jugend mit einer Spende von 500 Euro zu unterstützen. „Als Dank für die Unterstützung bei unseren Activities durch das DRK zahlen wir sonst eine Gebühr, die nicht zuletzt ihrer Jugend zugute kommt“, erklärt Clubpräsidentin Colette Piret-Biele. „Weil wir uns der Organisation so verbunden fühlen, möchten wir nicht, dass sie ein zweites Jahr in Folge auf Gelder verzichten müssen, auf die sie zur Förderung ihrer Jugend angewiesen sind. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, mit einer Spende einen Beitrag zu leisten.“

 Der Ortsleiter des Jugendrotkreuzes Moers, Heiko Hennig, bedankte sich bei den Clubfrauen: „Wir werden das Geld nutzen, um in unsere Jugend zu investieren. Gerade der Bereich Nachwuchsförderung ist bei uns im Ehrenamt ein großer, aufwändiger, zeitintensiver und vor allem aufregender Part.“

Bundesweit engagieren sich beim Jugendverband des Deutschen Roten Kreuz derzeit 150.000 Kinder und Jugendliche zu den Themen Gesundheit, Umwelt, Frieden und internationale Verständigung. In Moers sind es derzeit rund 55 Jugendliche und acht Gruppenleiter. Insbesondere veranstalten die hiesigen Ehrenamtlichen Gruppenstunden, bei denen Jugendliche an spätere potenzielle Aufgaben im Zusammenhang mit Erster Hilfe sowie dem Rettungs- und Sanitätsdienst herangeführt werden.