1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Rheurdt: Kein Kinderlachen im St. Michaelturm

Betrieb nicht möglich : St. Michaelturm kämpft mit den Corona-Auswirkungen

Wegen der Corona-Pandemie kam der Betrieb in der Jugendbildungsstätte St. Michaelturm in Rheurdt zum Erliegen. Der zuständige Verein hofft auf das nächste Jahr.

Umgeben von Wald, Wiese und Feldern, ist der St. Michaelturm auf den Rheurdter Höhen besonders bei Schulklassen, Kindergartengruppen, und Ferienfreizeiten sehr beliebt. Aufgrund der Corona-Pandemie kam der Betrieb der Jugendbildungsstätte nahezu zum Erliegen. „Von jetzt auf gleich hatten wir ein leeres Haus, wie man es nur sehr selten kennt. Keine spielenden Kinder und Jugendliche, keine guten Gerüche aus der Küche und leere Schlafräume“, bedauert Leiterin Sarah Kraschewski. „Beherbergungen dürfen nicht stattfinden, auch Klassenfahrten finden nicht statt. Tagesveranstaltungen wären möglich, werden aber nicht nachgefragt.“

Die laufenden Kosten allerdings bleiben bestehen. Im Moment würde man versuchen zu sparen, wo es geht, greift auf Rücklagen zurück und hat Unterstützung von Land und Bund beantragt. „Es ist ein Kraftakt“, sagt Kraschewski. „Wir haben bei unseren Mitarbeitern die Stunden reduzieren müssen und teilweise Kurzarbeit angemeldet. Es ist toll, dass sie das alle so mitmachen.“

Zuversichtlich stimmt sie der Blick in den Belegungskalender für das Jahr 2021. „Wir werden total gestärkt durch unsere Stammgäste. Es liegen schon viele Buchungen fürs Frühjahr vor. Selbst für die Monate Januar und Februar wurde gebucht, obwohl die Lage im Moment unvorhersehbar ist.“ Von Vorteil wären die gastfreundlichen Geschäftsbedingungen, Gäste können noch sechs Wochen vor Aufenthaltsbeginn stornieren.

Träger der Jugendbildungsstätte ist der Verein St. Michaelturm Schaephuysen. Der Beherbergungsbetrieb ist mit rund 10.000 Übernachtungen im Jahr gerade im Raum der Jugendförderung nicht mehr wegzudenken. „Gewöhnlich sind wir zehn Monate im Vorfeld fast ausgebucht“, berichtet die Leiterin. „Der St. Michaelturm bietet für den Niederrhein einen Mehrwert, den viele vielleicht noch gar nicht kennen.“ Daher sei es wichtig sich gerade in diesen Zeiten Alternativkonzepten zu öffnen, neue Gruppen und Vereine kennenzulernen. Der Verein St. Michaelturm möchte sich gerade der Bevölkerung der Ortschaften Schaephuysen und Rheurdt öffnen, sich bekannt machen und vorstellen. „Ziel ist es, den St. Michaelturm zu erhalten, vor Ort zu verankern und weiter zu entwickeln“, so Kraschewski.

Weitere Informationen zum St. Michaelturm und dessen Angebote unter www.michaelturm.de oder direkt bei Sarah Kraschewski unter der Rufnummer 02845 9846972.