1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Rheurdt: Investor für Gewerbegebiet Schaephuysen am Start

Wirtschaft in Rheurdt : Investor für Gewerbegebiet Schaephuysen am Start

Ein Unternehmer aus Kamp-Lintfort will Kleinunternehmern und Selbstständigen die letzten 6000 Quadratmeter anbieten.

Die Gründer-Garage zu klein? Der eigene Betrieb aber möglicherweise (noch) zu groß? Für alle Handwerker, Kleinunternehmer und Selbstständigen, die eine passende Lösung für ihr Unternehmen suchen, hat der Gemeinderat jetzt den Weg frei gemacht. Ohne Gegenstimme wurde ein Projekt auf den Weg gebracht, die letzten 6000 Quadratmeter im Gewerbegebiet Schaephuysen an einen Investor aus Kamp-Lintfort zu geben.

Es soll kein produzierendes Gewerbe auf die Restfläche kommen. Das ist eines der wenigen Dinge, die schon jetzt feststehen. Daneben gibt der Investor an, er habe eine Liste von Geschäftspartnern, die Interesse an Lagerräumen, aber auch an Büro- und Besprechungsräumen geäußert hätten. Dabei handele es sich um Elektrohandwerker, Garten- und Landschaftsbauer und Spezialisten für den Trockenbau, sagte der Investor im Ausschuss für Gemeindeentwicklung. Die Interessenten  sollen in den nächsten Tagen und Wochen gezielt angesprochen werden, um den Bedarf möglichst exakt zu ermitteln. Danach werde der Investor der Gemeinde die Fläche abkaufen und dort Lagerhallen und Büros entstehen lassen.

In den Büros soll es einen Office-Service geben. Damit ist Personal gemeint, dass Post und Anrufe  entgegennimmt, Besprechungsräume vorbereitet und den Bürobetrieb begleitet. In den Hallen könnten einerseits Materialien lagern, andererseits eventuell auch Fahrzeuge untergestellt werden. Das richte sich vor allem nach den Wünschen der Firmen, die sich in Schaephuysen einmieten.

Aus der Sicht von Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen ist diese Verwendung der Restfläche sehr Interessant für die Gemeinde: „Das wird uns neue Arbeitsplätze nach Rheurdt bringen und Gewerbesteuereinnahmen.“ Aus diesem Grund stellt sich Kleinenkuhnen auch gerne als Vermittler zum Investor zur Verfügung. Wer an dem Projekt interessiert sei, dürfe sich gerne bei der Gemeinde Rheurdt melden – Namen und Kontaktdaten würden an den Investor weitergeleitet. Sobald genug Beteiligte verbindlich erklärt haben, dass sie mitmachen, könne der Kaufvertrag über das Gelände unterzeichnet werden, so der Investor. Durch seinen Auftritt im Ausschuss konnte er offenbar Befürchtungen aus der Politik über zu lautes, unpassendes Gewerbe in Schaephuysen zerstreuen. Als der Rat zu entscheiden hatte, gab es keine weiteren Fragen oder Gegenstimmen.